Schleusen öffnen sich:

Zehn Personen auf Isar-Kiesbank eingeschlossen

+
Insgesamt zehn Personen saßen am Freitag auf zwei Isarkiesbänken fest.

München - Wenn sich die Schleusen der Isar öffnen, kann es ganz schnell gehen. Ungut ist, wenn man sich dann auf einer Kiesbank in der Isar befindet...

Die Feuerwehr München schreibt dazu: Auf zwei Kiesbänken der Isar, in der Nähe der Praterinsel, befanden sich mehrere Personen, als sich die Schleusen öffneten und der Wasserstand stieg. Die in einem Seitenarm der Isar gelegenen Kiesbänke wurden zunehmend vom stark fließenden Wasser umspült. 10 Personen war der Rückweg abgeschnitten. 

Taucher der Berufsfeuerwehr spannten vom Ufer zu den Kiesbänken eine Leine. Die Personen wurden an dieser Leine gesichert und von den Tauchern der Feuerwache Ramersdorf durch das hüfthohe Wasser an das Ufer geführt. Alle Personen waren mit Schwimmwesten ausgestattet. Verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare