Mahnwache für Reinhold Elstner

Sie zeigen Flagge gegen rechts

+

München - Nein, sie haben nicht einfach ­zugeschaut. Sie haben ein Zeichen gesetzt für Toleranz und gegen rechte Strömungen. Rund 40 Menschen hielten eine Mahnwache für Reinhold Elstner ab.

 „Wir protestieren gegen Nazirituale vor unserer Haustüre“ und „Schleichts euch! Kein Fußbreit dem Faschismus“: So stand es auf den Plakaten, die am Donnerstagabend am Residenztheater und an der Oper prangten. Hintergrund war eine Demonstration. Rund 40 Menschen hielten eine Mahnwache für Reinhold Elstner ab. Der ehemalige ­Wehrmachtssoldat hatte sich im Jahr 1995 aus Protest gegen die ­Wehrmachtsausstellung selbst ­angezündet. Nicht nur die Kulturbetriebe stellten sich gegen diese Kundgebung. Auch rund 150 Gegendemonstranten (unter anderem Antifa und Grüne) waren vor Ort. Die Lage blieb ruhig. Nach Auskunft der Polizei gab es keine Verletzten.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare