Knast-Opa (85) schlägt Zeitungskontrolleur

München - Schon 85 – und kein bisschen weise: Kurz nach seiner Entlassung aus der Justizvollzugs­anstalt ging ein zorniger Opa schon wieder mit einem Zeitungskontrolleur in den Clinch.

Ständiger Schwund aus den Zeitungskästen hatte zur Folge, dass sich dort am Dienstagmittag ein Kontrolleur auf die Lauer legte. Er musste nicht lange warten. Schon kam ein älterer Herr des Wegs, der sich eine Zeitung holte und sie nicht bezahlte. Auf den Diebstahl angesprochen, reagierte der 85-Jährige extrem giftig. Erst wollte er einfach gehen. Als ihm der Kon­trolleur den Weg verstellte und nebenher über das Handy den Polizei-Notruf anrief, ballte der Bulgare die Faust – und versetzte dem völlig überraschten ­Kontrolleur einen schmerzhaften Rippenschlag. Dann verschwand er zornig schimpfend im nahen Supermarkt.

Beamte der Milbertshofener Polizeiinspektion fanden ihn dort schnell wieder und stellten ihn zur Rede. Da fing der alte Mann an, hysterisch zu schreien und ging in Angriffstellung über. Jetzt reichte den Polizisten das Theater. Sie nahmen ihn ­offiziell fest und führten ihn nach kurzer Auseinandersetzung in Handschellen ab.

Selbst seinen Namen und seine Adresse wollte der Zeitungsdieb den Beamten bei der Vernehmung nicht nennen. Diese Angaben fanden sich auf einem Brief in seiner Jacke. Der 85-Jährige ist ledig und hatte erst kürzlich eine längere Haftstrafe abgesessen – wegen Körperverletzung. Nun steht er bald wieder vorm Richter.

dop.

Rubriklistenbild: © Walther Schneeweiß

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare