Im Zenith: Münchens erste Heimtiermesse

+
Uschi Ackermann mit Mops Sir Henry

München - An diesem Freitag beginnt Münchens erste Heimtiermesse im Zenith. Der tierische Star der Veranstaltung steht schon vor dem Beginn fest. Er ist es gewohnt.

Der Freitag beginnt für den kleinen Mops wie viele andere. Auf dem Arm seiner Besitzerin Uschi Ackermann blickt er gelangweilt in die Fotokameras, schaut nach rechts, nach links und kümmert sich nicht groß um die Menschen, die sich für ihn interessieren. Die Rede ist von Deutschlands bekanntestem Mops: Sir Henry. Er ist der Star der Heimtiermesse, die an diesem Freitag im Zenith beginnt. Drei Tage lang kreucht und fleucht, miaut, zwitschert und bellt die ganze Halle.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

„Es wird eine Erlebnis­messe für Tier und Herrchen“, sagt Tommy van Doorn von TMS Event, der die Messe ausrichtet (Alles zum Thema Tier finden Sie hier!). Auf 6000 Quadratmetern können die Besucher über 200 Tiere anschauen, Leckerlis und Spielzeug für den eigenen Vierbeiner kaufen oder an den vielen Aktionen teilnehmen. Die Messe, die es dieses Jahr zum ersten Mal gibt, beginnt an diesem Freitag mit einem Highlight: Sir Henry und sein Frauchen Uschi Ackermann, laden alle Möpse und Mopsliebhaber zu einer Party ein: „Auf unserer Mopsparty kann man zwei Stunden lang jede Menge Hunde-Accessoires im Wert von 2000 Euro und Essen kaufen. Und das Beste: Der Erlös kommt der Tiertafel München zugute.“

Und für alle, die es nicht ganz so flauschig, sondern etwas glitschiger und schuppiger mögen: Das Zoogeschäft „Brandt‘s Zoo“ ist mit allerlei Kriechzeug vertreten: Schlangen, Echsen, Kröten und Spinnen lassen wohl das Herz jedes Reptilienliebhabers höher springen.

HAR

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare