Zeugen gesucht: Angriff auf jugendliche Skinheads

München - Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg und ein 17-jähriger Münchner wurden am Donnerstag in München von einem unbekannten Mann tätlich angegriffen. Die Beiden sind an ihrer äußeren Erscheinung als Skinheads erkennbar.

Die Jugendlichen fuhren gegen 21 Uhr mit der Rolltreppe im U-Bahnhof Marienplatz (Abgang Marienhof) auf den Bahnsteig der U3/U6 in Richtung Norden. Dabei wurden sie von einer unbekannten Person, die mit zwei weiteren Begleitern die Rolltreppe in der entgegengesetzten Richtung nutzte, als „Nazis“ beschimpft.

Der Mann folgte ihnen daraufhin auf den Bahnsteig. Dort versetzte er einem der beiden einen Kopfstoß und traf ihn im Bereich der Oberlippe. Dem Zweiten trat er mit dem Schienbein gegen die Nase und verletzte ihn so ebenfalls leicht. Anschließend konnte der Unbekannte flüchten.

Der Mann ist rund 1,75 Meter groß, ungefähr 23 Jahre alt, hat kurze, dunkle Haare, eine sportliche Figur und spricht mit osteuropäischen Akzent. Bekleidet war er mit einer weiten, grauen Jogginghose.

Personen, die den Vorgang beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43 unter der Telefonnummer 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen am Freitagmorgen
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare