1. tz
  2. München
  3. Stadt

Schreck-Moment in Münchner S-Bahn: Angreifer zieht plötzlich Messer - beherzte Zeugin reagiert sofort

Erstellt:

Von: Katharina Haase

Kommentare

Eine S-Bahn der Linie S8 in Englschalking (Symbolbild).
Eine S-Bahn der Linie S8 in Englschalking (Symbolbild). © Haag

Mit einem Messer bedrohte ein Angreifer am Samstag einen Fahrgast in einer S-Bahn in München, Richtung Flughafen. Eine Zeugin reagierte vorbildlich.

München – Am Samstag, 12. März, ist es in einer Münchner S-Bahn der Linie S8 in Richtung Flughafen zu einem größeren Polizeieinsatz am Bahnhof Englschalking gekommen. Auslöser war ein 52-jähriger Fahrgast, der in der Bahn andere Reisende mit einem Messer bedrohte.

Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München* wurde die Bundespolizei am Nachmittag gegen 16.15 Uhr darüber informiert, dass es in einer S8 Richtung München Flughafen soeben zu einer Bedrohung mit einer Waffe gekommen sei. Umgehend machten sich daraufhin mehrere Streifen auf dem Weg zum Einsatzort.

Einsatz in S-Bahn: 20-Jähriger mit Messer bedroht - Zeugin zieht Notbremse

Vor Ort stießen die Beamten auf einen 52-jährigen Mann mit kroatischer Staatsbürgerschaft, der im Landkreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg) gemeldet ist. Ersten Ermittlungen zufolge soll dieser im Verlauf der Fahrt unvermittelt auf einen mitreisenden Münchner (20) zugegangen sein und diesen beleidigt haben. Anschließend habe er den jungen Mann gegen die Zugscheibe gedrückt.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Bedrohung in S-Bahn von München zum Flughafen: Angreifer vorerst auf freiem Fuß

Der 20-Jährige konnte sich befreien, woraufhin der Angreifer ein Messer zog und ihn bedrohte. Eine Zeugin (52), die den Vorfall beobachtete, setzte daraufhin einen Notruf ab und betätigte die Notbremse des Zugs. Der 20-Jährige verließ daraufhin am Bahnhof Englschalking den Zug.

Der 52-Jährige wandte sich daraufhin einem 18-jährigen Kosovaren zu, der ebenfalls in der S-Bahn saß und beleidigte diesen, als bereits die ersten Polizeikräfte vor Ort eintrafen. Der Kroate wurde festgenommen und kurz darauf an die Bundespolizei übergeben. Das Einhand-Messer, mit dem er den jüngeren Mann bedroht hatte, wurde beschlagnahmt und der Aggressor nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen am Ostbahnhof München vorerst wieder auf freien Fuß entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Beleidigung, Bedrohung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. kah *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion