Frau verschläft Brand

Feuerwehr
+
Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht.

München - Ein Sachschaden von rund 5000 Euro ist bei einem Zimmerbrand in der Siegenburger Straße entstanden.

Eine Anwohnerin bemerkte am Sonntag gegen halb elf Rauchentwicklung in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss einer Wohnanlage und alarmierte die Feuerwehr. Schon von außen bemerkten die Einsatzkräfte die Rauchschwaden, die aus der Balkontüre quollen. Gewaltsam verschafften sich die Feuerwehrmänner - geschützt durch schweren Atemschutz - Zugang zu der Wohnung. Um eine Rauchausbreitung in den Treppenraum zu vermeiden, verwendeten die Beamten einen mobilen Rauchabschluss.

Grund der Rauchentwicklung war ein in Brand geratenes Sofa. Die ca. 25-jährige Mieterin der Zweizimmerwohnung hielt sich zum Zeitpunkt des Brandes im Schlafzimmer auf und bemerkte von dem Geschehen nichts. Da die Zimmertüre geschlossen war, konnte sich der Brandrauch nicht in das Schlafzimmer ausbreiten.

Die Feuerwehrmänner brachten die Frau aus der Wohnung und hatten den Brand schnell gelöscht. Um den Rauch aus der Wohnung zu drücken, brachten die Einsatzkräfte einen Hochleistungslüfter zum Einsatz.

Auch interessant

Kommentare