Zelt auf der Theresienwiese

Krone: Jetzt kommt der Riesen-Wiesn-Zirkus

+
Jana Mandana, Martin Lacey (Mitte) und Kollegen auf der Theresienwiese.

München - Das ist mal eine andere Art von Zelt auf der Theresienwiese: Kein Bier, stattdessen Zirkus – zu erleben ab Gründonnerstag. Denn: Der Circus Krone, in München ja normalerweise nur im Bau an der Marsstraße aktiv, präsentiert hier die Premiere seines neuen Programms Evolution.

 Das größte Zirkuszelt der Welt (rund 4000 Plätze) steht zum ersten Mal seit vier Jahren wieder in München. Juniorchefin Jana Mandana (35) sagt: „Das ist für uns etwas Besonderes. Noch größer, andere Atmosphäre als im Bau – und natürlich viel Spektakel.“

Sie selber wird eine Pferdedressur zeigen, Ehemann Martin Lacey (37) eine Raubtiernummer mit Löwen und Tigern. Dazu gibt’s unter anderen einen Mann namens Crazy Wilson. Tatsächlich ein Narrischer, wenn man sich seine Salto-Nummer auf dem Todesrad – diesmal in Motorrad-Optik – anschaut …

Das Zelt steht schon fix und fertig. Mit einem kleinen Manko. Martin Lacey bedauert: „Leider haben wir beim Aufbauen und Zelt-Verankern keine Bierleitung getroffen …“

Festliche Abendpremiere am 2. April um 20 Uhr, dann bis 12. April wochentags um 15 und 20 Uhr, sonn- und feiertags 14.30 und 18.30 Uhr. Am Karfreitag ist spielfrei. Karten ab 15 Euro an der Circuskasse.

hei

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare