Zivilpolizistin drängt BMW ab - Tramhäuschen gerammt

+
An einem Tramhäuschen endete die Fahrt eines 23-jährigen Münchners - eine Zivilpolizistin hatte den BMW des jungen Mannes abgedrängt.

München - Ein 23-jähriger Münchner ist am Dienstag leicht verletzt worden, als das Tramhäuschen, in dem er wartete, von einem Auto gerammt wurde.

Zu dem Unfall auf der Ludwigsbrücke vor dem deutschen Museum kam es laut Polizei kurz nach 13 Uhr, als die Fahrerin eines zivilen Polizei-Mercedes stadtauswärts den Fahrstreifen wechselte. Ein BMW-Fahrer versuchte auszuweichen und verlor die Gewalt über seinen Pkw, der gegen das Wartehäuschen prallte. Ob an der Haltestelle noch weitere Personen warteten, konnte die Polizei gestern nicht klären. Der 23-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autoinsassen blieben unverletzt. Erst im Januar hat ein Bus am Westbad ein Wartehäuschen der Tramlinie 19 umgefahren. Dabei wurden der Busfahrer sowie drei an der Haltestelle wartende Frauen zum Teil schwer verletzt.

sc

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare