Nach Anfrage der SPD

Zugeparkt! MVG will Bushaltestellen besser kennzeichnen

+
Haltestellen in Bereichen mit geringem Parkdruck erhalten Schilder mit Halteverboten.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft will Bushaltestellen deutlicher kennzeichnen, um zu verhindern, dass sie zugeparkt werden. Das geht aus einer Antwort der Verkehrsbetriebe auf einen Antrag der SPD-Fraktion hervor.

Haltestellen in Bereichen mit geringem Parkdruck erhalten Schilder mit Halteverboten. Für Bushaltestellen in Bereichen mit höherem Parkdruck wird zusätzlich zur Beschilderung eine Zick-Zack-Markierung am Beginn und am Ende aufgebracht. 

Für Bushaltestellen in Bereichen mit hohem Park- und Lieferdruck wird zusätzlich zur Beschilderung eine Zick-Zack-Markierung auf gesamter Länge aufgebracht. Bei den bestehenden Haltestellen werden die Änderungen sukzessive umgesetzt, etwa 20 im Jahr. Neue Haltestellen werden bereits bei der Ersteinrichtung ausgestattet. 

Die MVG plant den Busverkehr komfortabler und pünktlicher zu machen. Deshalb soll es mehr Fahrspuren geben. Dazu sollen unter anderem zahlreiche Parkplätze wegfallen.

Auch interessant

Meistgelesen

Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Diese Münchner Stadtteile sind die Schulden-Hotspots - große Übersicht zeigt neuen „Sieger“
Diese Münchner Stadtteile sind die Schulden-Hotspots - große Übersicht zeigt neuen „Sieger“

Kommentare