Zwei 14-jährige Brandstifter gestehen weitere Straftaten

München - Brandstiftung, Einbruch und Diebstahl. Zwei 14-jährige Buben haben sich offenbar in den vergangenen Wochen ihre Langeweile mit Straftaten vertrieben. Jetzt haben sie der Polizei alles gestanden.

Dass die Polizei die beiden 14-jährigen Täter ausfindig machen konnte, verdankt sie ein der Aussage einer Zeugin. Die Frau hatte der nach einer Brandstiftung eines Wohnmobils ermittelnden Kriminalpolizei die Namen zweier Jugendlichen genannt, die sie am Tatort gesehen hatte.

Die Polizei befragte daraufhin einen der beiden Buben im Beisein seiner Mutter zu Hause in Daglfing. Dieser nannte seinen Freund, einen gleichaltrigen Schüler aus Englschalking, als Mittäter.

Beide Buben gaben zuerst die Brandstiftung und dann den Aufbrauch eines weiteren Wohnmobils zu. Außerdem gestanden die beiden Schüler Brandlegungen an einem Wertstoff-Container (am 30.11.2011) und einer Mülltonne (27.12.2011). Das Feuer der Mülltonne hatte auch eine Lagerhalle beschädigt.

Auf das Konto der beiden Buben gehen auch ein Einbruchdiebstahl in ein weiteres Wohnmobil am 28. Dezember 2011 sowie ein Einbruch in ein leerstehendes Einfamilienhaus an der Brodersenstraße. Ihre Beute: mehrere Leatherman-Messer, Taschenlampe, Werkzeug, ein Fernglas, eine Armband sowie eine Briefmarken- und Münzensammlung.

Der Gesamtschaden der Straftaten beläuft sich auf über 40.000 Euro.

lot

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare