Zwei Betrunkene frontal von Autos erfasst

München - Unabhängig voneinander sind am Samstag zwei Fußgänger in schwere Unfälle verwickelt worden. Eines haben die beiden Männer aber gemeinsam: Sie waren erheblich alkoholisiert.

Am Samstag ereigneten sich zwei voneinander unabhängige Unfälle, bei denen zuerst ein 30-Jähriger und später ein 38-Jähriger verletzt wurden.

Ein 30-jähriger Mann aus Oberschleißheim ging gegen 01.25 Uhr mittig auf der Fahrbahn der Verbindungsstraße von Oberschleißheim Richtung Unterschleißheim. Er nutzte nicht den daneben liegenden Gehweg. Zeitgleich fuhr ein 18-jähriger Münchner mit seinem Hyundai von Oberschleißheim nach Unterschleißheim.

Er bemerkte den Fußgänger aufgrund des Schneefalls zu spät und erfasste ihn frontal. Der 30-Jährige wurde dabei gegen die Windschutzscheibe und dann über den Pkw geschleudert. Trotz des heftigen Zusammenstoßes wurde er jedoch nur leicht verletzt (leichte Gehirnerschütterung, diverse Prellungen). Er kam mit einem Rettungswagen zur stationären Beobachtung in ein Münchner Krankenhaus. Der Autofahrer wurde nicht verletzt. An seinem Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Die Staatsstraße 2342 wurde für ca. eineinhalb Stunden in beide Richtungen gesperrt. Es kam nur zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 22.50 Uhr. An der Kreuzung Fürstenrieder Straße/Ecke Agnes-Bernauer-Straße warteten zunächst Fahrzeuge auf dem ersten und zweiten Fahrstreifen an der roten Ampel in südliche Richtung. Ein 49-jähriger Toyotafahrer war auf dem dritten Fahrstreifen unterwegs. Als die Ampel auf grün umschaltete und er sich dieser näherte, fuhr er ohne anzuhalten weiter.

Ein 38-jähriger Puchheimer ging jedoch bei Rot über die Fußgängerampel und wollte die Fürstenrieder Straße überqueren. Während die noch wartenden Fahrzeuge auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen den Fußgänger noch sahen, konnte der 49-Jährige den Fußgänger nicht mehr rechtzeitig erkennen und erfasste ihn frontal. Der 38-Jährige wurde dabei schwer verletzt (Verdacht auf Gehirnblutung, Prellungen und Platzwunden) und kam zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus.

Beide Fußgänger waren erheblich alkoholisiert.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion