Jetzt ermittelt die Polizei

Zwei Männer rasten in S-Bahnen aus und attackieren Kontrolleure

Die Fahrscheinkontrolleure wollten am Samstag nur ihre Arbeit erledigen. Doch zwei Männer wollten das nicht akzeptieren - und sorgten für mächtig Ärger.

München - In Münchner S-Bahnen hat es am Samstag zwei Attacken auf Fahrscheinkontrolleure gegeben. Ein 23-Jähriger wurde am frühen Samstagmorgen ohne gültiges Ticket erwischt und sollte von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Doch er beleidigte Bahnmitarbeiter und versetzte einem von ihnen einen Schlag gegen das Kinn, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Der Kontrolleur wurde leicht verletzt. Gegen den Angreifer ermittelt die Bundespolizei nun unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung. 

Möglicher Ärger wegen Körperverletzung droht auch einem 34 Jahre alten Mann, der am Nachmittag in der S7 unterwegs war. Er lieferte sich ein Handgemenge mit einem zivilen Kontrolleur. Zudem trat der Verdächtige einen 22-Jährigen, der zu schlichten versuchte.

Schon Anfang November war es ebenfalls zu einer Attacke gegen Bahnmitarbeiter gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Signalstörung: Verzögerungen und Zugwenden auf diesem S-Bahn-Abschnitt
Signalstörung: Verzögerungen und Zugwenden auf diesem S-Bahn-Abschnitt
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei
Junge Münchner Richter sprechen über ihre spektakulärsten Fälle - auch ein FCB-Star war schon dabei

Kommentare