Schlimmer Sturz: Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

+
Bei einem schweren Sturz mit dem Motorrad haben sich Fahrer und Beifahrerin schwer verletzt. (Symbolbild)

Neuherberg - Es sollte eine Tour mit Freunden werden. Doch plötzlich merkte der 26-jährige Motorradfahrer, dass hinter ihm sein Freund mit seiner Beifahrerin ins Schlingern geriet. Die beiden stürzten schwer

Am Sonntagnachmittag, fuhr ein 31-jähriger Münchner mit seiner Yamaha auf der Ingolstädter Landstraße, Bundesstraße 13, in Neuherberg stadtauswärts. Eine 27-jährige Münchnerin saß mit ihm auf dem Motorrad. Der 31-Jährige befand sich auf dem linken Fahrstreifen.

Ein 26-jähriger Motorradfahrer, der in einigem Abstand vorausfuhr, bemerkte in seinen Rückspiegeln ein Flackern von Scheinwerferlicht. Als er sich umdrehte, sah er nur noch, wie das nachfolgende Motorrad ohne Besatzung in die linke Leitplanke einschlug. Der 31-Jährige und seine 27-jährige Sozia verletzten sich durch den Sturz schwer und wurden mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Nachdem noch weitere Ermittlungen, wie die Vernehmungen der beiden Verletzten, ausstehen, kann die Ursache des Sturzes noch nicht eindeutig festgestellt werden. An der Yamaha entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando München, Tel. 089/6216-3322, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion