Zwei Reisende festgenommen

Zollhunde erschnüffeln 17,5 Kilogramm Marihuana am Flughafen

Zollbeamte haben am Münchner Flughafen 17,5 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Zwei Zollhunde hatten bei der Kontrolle von Gepäckstücken das Rauschgift erschnüffelt.

München - Das berichtete das Hauptzollamt am Freitagmorgen. Zunächst konnten 13 Kilogramm Marihuana im Koffer eines 53-jährigen Mannes gefunden werden. Auch bei dem Gepäck eines 54 Jahre alten Mannes schlugen die Spürhunde an. Die Zöllner fanden bei dem Mann weitere 4,5 Kilogramm Marihuana.

Obwohl das Päckchen mit einem Stoff präpariert war, der den Marihuana-Geruch überdecken sollte, bewiesen die Spürhunde „wieder einmal den richtigen Riecher“, wie eine Sprecherin des Hauptzollamts München mitteilte.

Die beiden Reisenden wurden vorläufig festgenommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona-Regeln für München massiv verschärft: OB Reiter nennt gravierende Schritte - dann folgt nächster Tiefschlag
Corona-Regeln für München massiv verschärft: OB Reiter nennt gravierende Schritte - dann folgt nächster Tiefschlag
Söder findet vernichtende Worte für Viktualienmarkt-Feiern - und warnt vor „Fußball-Ischgl“ beim FC Bayern
Söder findet vernichtende Worte für Viktualienmarkt-Feiern - und warnt vor „Fußball-Ischgl“ beim FC Bayern
Hilferuf wühlt Schwabing auf: Frau soll nach 64 Jahren aus Wohnung ausziehen - „Ich bin wütend!“
Hilferuf wühlt Schwabing auf: Frau soll nach 64 Jahren aus Wohnung ausziehen - „Ich bin wütend!“
Corona in München: Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und private Feiern - diese Regeln könnten bald gelten
Corona in München: Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen und private Feiern - diese Regeln könnten bald gelten

Kommentare