30-Minuten-Takt nach Augsburg, Nachtschwärmer-S-Bahnen

Zweite S-Bahn-Stammstrecke: 2009 ist Baubeginn

Zahlreiche Verbesserungen im Bahn-Nahverkehr verkündete gestern Bayerns neue Verkehrsministerin Emilia Müller.

Und im Gegensatz zu ihrem Vorgänger Erwin Huber will sie den Bau der zweiten S-Bahnröhre mit Nachdruck vorantreiben. Müller: „Die Stammstrecke ist dreifach überlastet. Wir brauchen dringend Entlastung vom Verkehr“.Müller kündigte an: „Wir wollen 2009 mit dem Bau beginnen, damit spätestens 2016 die ersten S-Bahnen durch den neuen Tunnel rollen.“ Und während sich ihr Vorgänger Huber und Ex-Finanzminister Faltlhauser nicht auf eine Vereinbarung zur Finanzierung der zweiten Röhre verständigen konnten, zeigte sich die neue Ministerin in dieser Angelegenheit optimistisch. Vor allem haben die Umplanungen und die Verschiebung der Röhre im Bereich Ostbahnhof deutliche Einsparungen erbracht (siehe Karte), die eine Verwirklichung des Projektes ermöglichen. Verkehrsabteilungsleiter, Ministerialdirigent Dieter Wellner: „Wir erwarten Mitte des Jahres den Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamt als Voraussetzung für den Baubeginn.“Über die wichtigste Neuerung hatte die tz gestern exklusiv berichtet: Ab Fahrplanwechsel im Dezember wird die Betriebszeit der Münchner S-Bahn ausgeweitet: Künftig fahren von Sonntag bis Freitag etwa um 1.30 Uhr nachts zusätzliche S-Bahn-Züge durch die Stammstrecke zu allen Linien-Endpunkten. In den Nächten Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag werden die bisher in die Region verkehrenden Nachtschwärmer-Züge (Abfahrt gegen 2.30 Uhr ab Hauptbahnhof) durch zusätzliche Züge zu allen Endhaltestellen eine Stunde später gegen 3.30 Uhr ergänzt. Da zwischen 4.30 Uhr und fünf Uhr Betriebsaufnahme ist, verkehrt die S-Bahn damit im Prinzip rund um die Uhr. Ebenfalls exklusiv berichtet: Erstmals werden ab Fahrplanwechsel zwei Züge morgens aus Richtung Landshut und zwei abends in Richtung Landshut in Neufahrn halten, um einen Umstieg in die Airport-S-Bahn-Linie 1 zu ermöglichen.Beim Erdinger Ringschluss (Verlängerung der Flughafen-Linie S 1 nach Erding – Verbindung S 1 mit S 2) sind die Vorplanungen soweit, dass im März erste Ergebnisse vorliegen werden. Auch bei der Verlängerung der S 7 nach Geretsried und dem viergleisigen Ausbau der S 8 nach Buchenau laufen die Planungen zügig. Für die Elektrifizierung der S-Bahnlinie A (Dachau-Altomünster) soll 2009 Baubeginn sein.Echte Verbesserungen planen Wirtschaftsministerium und Deutsche Bahn ab Dezember für die Pendler aus und nach Augsburg: Vermutlich weil dann der ICE-Verkehr weiter zugunsten der Neubaustrecke nach Ingolstadt reduziert wird, werden die Regio-Züge zwischen München und Augsburg künftig im 30-Minuten-Takt fahren. Von Augsburg nach Gessertshausen und Mering ist ein 15-Minuten-Takt geplant. Generell soll im Raum Augsburg in den nächsten Jahren ein S-Bahnähnlicher Takt mit Ausbau des Bahnhofs zur Verkehrs-Drehscheine realisiert werden, Allerdings lehnt die lokale CSU die Pläne der CSU-Staatsregierung ab.Insgesamt verdoppelten sich nach Einführung von Taktfahrplänen im Freistaat die Fahrgastzahlen in den letzten zehn Jahren.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner (14) läuft versehentlich ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Münchner (14) läuft versehentlich ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare