M-Puls - Das Service-Magazin der Stadtwerke München

Daheim in München: So lebt es sich bei uns

+
In Ihrer Wohnung ist es warm und gemütlich? Nur ein Beispiel dafür, wie die Stadtwerke München in den Alltag hineinwirken.

Wie sieht das Leben in der "Weltstadt mit Herz" aus, die schon lange zu einer modernen Großstadt herangewachsen ist? Und welche kommunalen Leistungen spielen im täglichen Leben eine Rolle?

Diese Fragen kann man nur im direkten Gespräch mit Münchnern beantworten. "Den Münchner" oder "die Münchnerin" gibt es dabei allerdings nicht - die Charaktere, Geschichten und Überzeugungen sind dazu viel zu unterschiedlich.

M-Puls – das Service-Magazin der Stadtwerke München war auf Hausbesuch bei ganz unterschiedlichen Menschen und hat mit ihnen über das Leben, die Stadt und die SWM gesprochen.

Eintauchen ins Glück

Abtauchen und wohlfühlen - in Münchens Bädern kein Problem.

Wasser ist ein Lebenselixier und spielt in unserem Alltag eine entscheidende Rolle. Aber woher kommt die besondere Anziehungskraft, die auslöst, dass wir Wasser nicht nur trinken, uns damit waschen oder die Blumen gießen? Warum verbringen wir ganze Sommertage im Freibad oder ziehen immer samstags unsere Bahnen im Cosimawellenbad? Weil wir uns frei fühlen, sobald unser Körper im kühlen Nass ganz leicht wird? Die Geschichte "Eintauchen ins Glück" im neuen M-Puls Servicemagazin ist ein Erklärungsversuch.

Held des Alltags: Der Energiemeister

Sie kennen Erwin Menacher nicht, obwohl es wahrscheinlich ist, dass er in Ihrem Alltag eine große Rolle spielt – oder besser gesagt die Ergebnisse seiner Arbeit. Dass München seinen Strom und seine Fernwärme bekommt und dass alle Kraftwerke richtig laufen, das ist sein Job. Wie der "Held des Alltags" die Energieerzeugung der SWM koordiniert, erfahren Sie im Beitrag "Der Energiemeister".

Bewegte Zeiten

Ein Anblick, den viele Münchner täglich sehen.

Auch bei der täglichen Fortbewegung durch München sind die Stadtwerke München und die MVG fast immer dabei. Sie bauen Bus und Bahn laufend aus, treiben die Elektromobilität voran, entwickeln neue Angebote und sorgen dafür, dass Sie in München immer gut unterwegs sind.

Zum Beispiel in einem autonom fahrenden Shuttle. Diese elektrisch betriebenen kleinen Fahrzeuge sollen die "letzte Meile" zwischen Haltestelle und Haustür überbrücken und Menschen das Leben erleichtern, die die Öffentlichen nicht in der direkten Nähe haben. Wann es soweit sein soll, erfahren Sie im M-Puls Servicemagazin.

Gewinnspiel mit Preis im Wert von 1.000 Euro!

Passend zur Geschichte "Eintauchen ins Glück" veranstaltet M-Puls einen Fotowettbewerb. Reichen Sie bis zum 28. April Ihr Foto zum Thema Wasser auf www.swm.de/fotowettbewerb ein. Das Gewinnerfoto wird dann in der nächsten Ausgabe des Servicemagazins veröffentlich und der talentierte Fotograf darf sich über einen Gutschein im Wert von 1.000 Euro von Foto-Video Sauter freuen.

Hier geht's zum Service-Magazin M-Puls der Stadtwerke München

Die Themen der M-Puls im Überblick

  • Hausbesuch: Drei Portraits
  • Gesamtheit aller Leistungen: Für was die Stadtwerke München alles sorgen
  • Eintauchen und sich gut fühlen: Eine Geschichte über die wunderbare Wirkung des Wassers
  • Held des Alltags: Erwin Menacher ist einer von zwölf Energiemeistern der SWM.
  • Meine Haltestelle Ortsgeschichte rund um die Ganghoferbrücke.
  • Bewegte Zeiten: Nahverkehrsangebot, E-Mobilität und vielen Services
  • Trend Internet-TV: IPTV ist stark im Kommen.

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.