Show am Montagabend

Bonobo-Bonbons: Tollwood-Konzertkritik

+
Bonobo auf einem Archivfoto.

München - Atmosphäre wie beim Weltraum-Film – und passt ja auch. Beim Bonobo-Konzert im Tollwood-Zelt am Montagabend fühlte sich Leser-Kritiker Werner Gindorf (58) wie entführt

„Das waren tolle Klänge – jazzig und klassisch. Nicht die dumpfen Techno-Klänge, die viele automatisch im Hinterkopf haben, wenn es um elektronische Musik geht. Wenn man da Stücke wie Black Sands hört: einfach stark. Dazu echte Instrumente (etwa Querflöte, Schlagzeug) und gute Effekte. Perfekt!“ Die ausführliche Kritik auf dem Hacker-Pschorr Tollwood-Blog im Netz.

tz

auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare