Winter-Tollwood

Diese Kunstwerke sind heuer geboten

+
Leuchtende Kunstwerke inmitten des Festivals sind auch heuer wieder auf dem Tollwood zu sehen. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2003.

München - Fische, die gegen den Strom schwimmen, tanzende Reben und hochaufragende Energiebäume – drei Künstler setzen auf dem Tollwood leuchtende Zeichen in die winterlichen Festivalnächte.

Derzeit werden die Installationen noch auf der Theresienwiese aufgebaut. Doch die Veranstalter haben bereits bekanntgegeben, was heuer zu sehen ist. Am Wochenende können die Kuntwerke dann betrachtet werden.

Ludwig Frank "Energiebäume"

Vier leuchtende Energiebäume des österreichischen Künstlers Ludwig Frank ragen in den Festivalhimmel. Die kunstvollen Strommasten stehen für Wind-, Wasser- und Sonnenenergie – und ein neues Energiezeitalter. Andrey von Schlippe

"Stromaufwärts schwimmen"

Manche Fische schwimmen stromaufwärts, um ihren Fortbestand zu sichern. Bei der diesjährigen Zaungestaltung sind sie Symbol dafür, dass auch die Menschen Anstrengungen unternehmen müssen, um die Erde zu erhalten.

Das Winter-Tollwood im Wandel der Jahre

Das Winter-Tollwood im Wandel der Jahre

Torsten Mühlbach: "Bacchus is Dancing"

Der römische Gott Bacchus war neben dem Wein auch dem Tanz sehr zugetan. Der Künstler Torsten Mühlbach transformiert Discokugeln zu einer Traubenrebe, deren schillernde Lichteffekte durch die Nacht tanzen.

Mehr Informationen

Zeltstadt München: Hier öffnet das Tollwood

Zeltstadt München: Hier öffnet das Tollwood

mm/tz

Auch interessant

Kommentare