Tote bei Konzert von Ariana Grande - Explosionen gemeldet

Tote bei Konzert von Ariana Grande - Explosionen gemeldet

Zum Beispiel: Apfel-Jongleure

Das Tollwood startet heute: Das ist geboten

+
Was man mit einer Kiste Äpfel alles anstellen kann, zeigt die Gruppe Gandini Juggling in ihrem Programm „Smashed“ auf dem Tollwood.

München - Das "Tollwood" bringt ab Dienstag wieder gekonnte Unterhaltung und ernste Themen auf der Theresienwiese zusammen – und natürlich einen stimmungsvollen Markt.

Beeindruckende Bühnenshows, ein stimmungsvoller Markt und sozialkritische Themen erwarten die Besucher ab heute wieder auf dem Tollwood. Das Motto der Zeltstadt auf der Theresienwiese lautet diesmal „Lebe! Wesen“. In Kunst und Diskussion geht es um die oftmals unwürdige und grausame Haltung von Tieren. Darum blickt einem schon am Eingang zur Theresienwiese die riesige Skulptur „Armes Schwein“ entgegen: Der ungarische Künstler Miklos Szoke hat ein aus etwa 500 rosafarbenen Eichenplanken gezimmertes Borstenvieh in einen Käfig gestellt.

Man kann sich aber auch wieder einfach amüsieren auf dem Festival und seinem dazugehörigen „Markt der Ideen“, bei Feuerzangenbowle, Lángos und Kunsthandwerk. Mehrere Performances und „Walking Acts“ sind auf dem Gelände zu sehen. Im „Spiegelzelt“ feiert die australische Varieté-Kompanie des Regisseurs Scott Maidment mit der Show „Limbo“ Deutschlandpremiere. Neun Artisten, Musiker und Tänzer changieren zwischen Zirkus und Theater. Dazu wird ein Vier-Gänge-Menü gereicht. Außerdem präsentiert das Tollwood die illusionistische Ein-Mann- Show „Leo“, bei der man nicht mehr zu wissen glaubt, wo oben und unten ist; das Jonglage-Spektakel „Smashed“, bei dem neun Artisten, eine Kiste Äpfel und mitreißende Musik zusammenkommen; und die spanische Maskentheatertruppe Kulunka Teatro mit ihrem Stück „André & Dorine“, in dem Geschichten nur durch Gesten und kleinste Bewegungen erzählt werden – ohne Worte, ohne Mimik.

Das Diskussionszelt „Weltsalon“ wirkt heuer wie eine Baustelle, was laut Tollwood-Team „zum Ärmel-Aufkrempeln“ animieren soll. In zwölf Räumen finden Veranstaltungen statt.

Das Tollwood dauert von 25. November bis 31. Dezember, der „Markt der Ideen“ nur bis 23. Dezember. Geöffnet ist 14 bis 1 Uhr, samstags und sonntags, 11 bis 1 Uhr.

Johannes Löhr

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare