Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Die Highlights

Sommer-Tollwood 2015 startet: Das ist heuer geboten

+
Roboter unterwegs: Die Künstlergruppe foolpool mischt sich mit ihrer „Herde der Maschinenwesen“ unter die Besucher.

München - Am Mittwoch geht's los beim Sommer-Tollwood. Fast 700 Veranstaltungen stehen heuer im Programm

Wer ein Gespür für Kunst, eine Leidenschaft fürs Theater, außergewöhnliches Essen und alternative Ideen hat, sollte sich spätestens jetzt die kommenden drei Wochen knallbunt in seinem Kalender anstreichen. Genau genommen die kommenden 26 Tage, denn so lange dauert das Tollwood, Münchens alternatives Künstlerfestival. Der erste Tag ist am Mittwoch.

Unter dem Motto „Alles eine Frage der Haltung“ startet das Tollwood in die Sommersaison, und das bedeutet: Durch den Olympiapark manövrieren sich mannsgroße Roboter aus alten Fahrradteilen, wie die der Künstlergruppe foolpool. Bunte Kälber aus recycelten Autoteilen stehen zwischen Ständen, die fair gehandelte Kleidung, Schmuck oder Produkte aus der Region verkaufen. Fast 700 Veranstaltungen stehen bis zum letzten Festivaltag am Sonntag, 19. Juli, im Programm.

Gleich am Haupteingang im Norden des Festivalgeländes thront das Musik-Zelt, das Jahr für Jahr tausende Fans anlockt. Und schon jetzt zeichnet sich ab: das wird heuer wieder so sein. Denn bei so einem Künstleraufgebot sind die Karten schnell vergriffen. Das ein oder andere Konzert ist sogar jetzt schon ausverkauft. Das sind zum Beispiel die Auftritte von Haindling (5. Juli), ZAZ (7. Juli), Max Herre (8. Juli), Cypress Hill (14. Juli) und Schmidbauer & Kälberer (17. Juli). Seit gestern Nachmittag gibt es auch für Passanger am 19. Juli keine Karten mehr. Der britische Musiker rundet das Programm ab, mit seinem Auftritt ist das Tollwood-Sommerfestival für dieses Jahr zu Ende.

Für das Auftaktkonzert, mit dem Roger Hodgson heuer schon zum dritten Mal die Konzertreihe in der Musik-Arena eröffnet, gibt es übrigens noch Karten. In der ersten Festivalwoche stehen außerdem Status Quo auf der Bühne (29. Juni), ebenso ereignisreich geht’s im Theaterzelt zu: Manolo Alcántara startet mit seinem Nouveau Cirque-Produktion „Rudo“ in die erste Festivalwoche (25. bis 30. Juni). Und die australischen Stelzenartisten von Strange Fruit liefern ihren Auftakt unter freiem Himmel – und in luftigen Höhen (24. bis 28. Juni). Wie das funktionieren kann? Alles eine Frage der Haltung.

Programm und Karten: Das gesamte Programm des Tollwood-Festivals gibt’s online unter www.tollwood.de. Dort können auch Karten im Vorverkauf erworben werden.

fra

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare