Programm 2014 vorgestellt

Das ist beim Sommer-Tollwood geboten

+
Konzerte, Open-Air-Performances, Kleidung, Schmuck und Bio-Food - das Tollwood-Festival soll etwas für jeden Geschmack sein. 

München - Konzerte, Open-Air-Performances, Kleidung, Schmuck und Bio-Food - das Tollwood-Festival soll etwas für jeden Geschmack sein. Das ist beim Sommer-Tollwood geboten. 

Groß und Klein, Hip-Hopper und Rock-Fan, Prosecco-Trinker und Bier-Genießer. Vom 2. bis 27. Juli findet das Sommerfestival statt. Wie in den 25 Jahren zuvor: im Olympiapark Süd.

Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr kein Konzert oder Künstler, sondern der Tierschutz. Das Tollwood-Plakat spricht für sich: Darauf berühren sich eine menschliche Hand und ein Schweinefuß. Damit und mit dem diesjährigen Motto – „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“ – wollen die Organisatoren dafür plädieren, für einen neuen und würdevollen Umgang mit Tieren zu kämpfen. An vielen Ecken soll das Thema aufgegriffen werden, beispielsweise am Infostand von Soko Tierschutz sowie in verschiedenen Kunstinstallationen. Aktionskünstler HA Schult wird das Festival mit seinem „Flying Pink Pig“ am 2. Juli um 14 Uhr eröffnen. „Alle werden darüber reden“, verspricht der Künstler. Mehr verrät er nicht.

Tierschutz und Bio wird auch an den Essensstandln großgeschrieben. Bio-Helles, Veggie-Food und Ayurveda sind da nur einige Schlagworte. Zahlreiche angebotene Lebensmittel stammen aus fairem Handel, ebenso wie Textilien und Kunsthandwerk auf dem „Markt der Ideen“.

Gefeiert werden darf heuer zur Musik großer Künstler. Bereits einen Tag vor Beginn des Festivals gibt sich Musiklegende Bob Dylan die Ehre. „Wir haben schon lange gehofft, dass er einmal kommen wird“, sagt Tollwood-Sprecherin Paula von der Heydt. Am 1. Juli um 19.30 Uhr ist es soweit. Max Herre kommt gleich an zwei Tagen nach München (6./7. Juli). Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr kommt die französische Nouvelle-Chanson-Sängerin Zaz am 26. Juli aufs Tollwood. Erweitert wird der hochkarätige Reigen unter anderem durch Milow, Chris de Burgh, 2Raumwohnung und Chicago. Django 3000, Hans Söllner sowie Schmidbauer & Kälberer gemeinsam mit Claudia Koreck geben dann bairische Heimspiele. Genauso wie Comedian Michael Mittermeier, denn es wird nicht nur musikalisch.

Kostenlos ist das Programm im Amphitheater, wo internationale Artisten, Tänzer und andere Künstler ihr Können zeigen. Walk-Acts sind auf dem gesamten Gelände zu sehen, wie eine Rennschnecke, koreanische Tänze oder 3D-Malerei. Und nicht zuletzt ist auch wieder für die jungen Besucher gesorgt – egal ob auf dem Abenteuerspielplatz in Form eine Arche oder im Alpentier-Karussell. Dort kommen die Kinder nämlich erst dann in Schwung, wenn die Eltern auf der Wippe für genug Energie sorgen.

Andrea Steiler

Das Tollwood

findet von 2. bis 27. Juli im Olympiapark Süd statt. Es wird empfohlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad zu kommen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tollwood.de.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare