Veteranen und deutscher Pop

Tollwood-Konzerte: Flotter Mix aus Alt und Neu

+
Die Konzerte auf dem Tollwood sind für viele Besucher das Highlight des Festivals

München - Die bayerischen Musiker sind auf dem Tollwood 2012 nach wie vor dabei - und obendrein ein bunter Mischmasch aus internationalen Altstars, deutscher Szene und Nachwuchskünstlern.

Und schon wieder ein Jubiläum: 25 Jahre wird das Tollwood-Festival in diesem Sommer alt. Als es zum ersten Mal den südlichen Olympiapark in ein Zeltdorf verwandelte, spielten dort vor allem die Bayern auf: Konstantin Wecker und die Biermösl Blosn sorgten für musikalischen Hochgenuss. Heute, ein Vierteljahrhundert später, hat sich das Spektrum nicht komplett verändert, aber beträchtlich erweitert. Die bayerischen Vertreter sind nach wie vor dabei – und obendrein ein bunter Mischmasch aus internationalen Altstars, deutscher Szene sowie Nachwuchskünstlern mit dem besonderen Etwas.

Zum Auftakt am 26.6. spielen die Kölner Durchstarter von Mrs. Greenbird, gefolgt von Philipp Poisel am 27.6. und Medina plus Glasperlenspiel am 28.6. Kurz darauf gastiert mit Unheilig eine der derzeit erfolgreichsten deutschen Bands in der Musik-Arena: Am 29.6. wird der Graf die Münchner mit seinen düster-pathetischen Gesängen unterhalten. Nach dem Konzert der Familie Popolski am 30.6. bricht dann die Zeit der Altrocker an.

Zu den Höhepunkten zählen die Auftritte von Crosby, Stills & Nash am 1.7., ZZ Top am 2.7., Bryan Ferry am 3.7., Santana am 4.7. sowie Roger Hodgson am 7.7. Ganz im Zeichen des deutschen Pop wiederum steht das Tollwood, wenn am 11.7. Silbermond auftreten und am 13.7. Hartmut Engler sowie seine Band Pur auf einen Sprung vorbeischauen. Zum Abschluss des diesjährigen Festivals konnten die Veranstalter zudem Silly (21.7.) verpflichten. Bayern wird am 18.7. durch Georg Ringsgwandl, am 19.7. durch Schmidbauer und Kälberer und am 20.7. durch Willy Astor vertreten.

Karten zum Preis von 28 bis 62 Euro unter Telefon 07 00/38 38 50 24.

tz

auch interessant

Kommentare