Sie sollen in diesen Käfig

Nackte fürs Tollwood gesucht

+
Das "Café Bad Connection", eine Skulptur des Künstlers FLATZ gegen Massentierhaltung, soll als Ausdruck des Protests mit Menschen befüllt werden.

München - Das diesjährige Motto des Tollwood Winterfestivals "ARTgerecht" soll in einer Kunstaktion umgesetzt werden: Nackt und schutzlos sollen Freiwillige gegen das Leid der Tiere posieren.

"Die Krönung der Schöpfung" heißt das Tollwood-Projekt des Aktionskünstlers FLATZ, bei dem auf das Leid der Tiere in Massentierhaltung aufmerksam gemacht werden soll. Zu diesem Zweck haben sich die Veranstalter etwas ganz besonderes überlegt: Freiwillige sollen, trotz der eisigen Bedingungen, vollständig unbekleidet für 15 bis 20 Minuten in der Skulptur des Künstlers FLATZ Platz nehmen.

Gut sichtbar im Eingangsbereich auf das Tollwood-Gelände stehen 18 einzelne Boxen, die auf drei Stockwerke verteilt sind: Das „Café Bad Connection" von Aktionskünstler FLATZ. Die Installation sieht aus wie ein riesiger Würfel aus Käfigen. In diesem Mahnmal gegen Massentierhaltung sollen am 14. Dezember um 10 Uhr nun auch Menschen eingesperrt werden. Nackt und schutzlos, wie Tiere eben - das ist die Botschaft.

Kunst gegen Massentierhaltung

In Kooperation mit dem Deutschen Tierschutzbund steht das diesjährige Motto des Winter-Tollwood, "ARTgerecht", ganz im Zeichen des Tieres: Die Kunstaktion soll die Menschen wachrütteln und ein Ende der Massentierhaltung herbeiführen.

Das aufsehenerregende Projekt wird laut den Veranstaltern stattfinden, bevor die Besucherströme das Gelände betreten dürfen. Fotografiert werden die nackten Freiwilligen von Fotografin Nomi Baumgartl. Interessenten ab 18 Jahren können sich unter organisation@tollwood.de bewerben.

Die ersten Impressionen vom Winter-Tollwood 2013

Die ersten Impressionen vom Winter-Tollwood 2013

VF

Auch interessant

Kommentare