Firmenlauf sticht Tollwood

+
Über 30 000 Läufer werden am Donnerstag beim Firmenlauf quer durch den Olympiapark hetzen.

München - Wo sonst Besucher gemütlich schlendern, wird am Donnerstag gerannt und geschwitzt: Das Tollwood-Festival muss für einen Tag schließen, weil der Firmenlauf „B2Run“ im Olympiapark stattfindet.

Zum neunten Mal treten über 30 000 Mitarbeiter Münchner Firmen mit- und gegeneinander an. Die Strecke über den Spiridon-Louis-Ring ist 6,2 Kilometer lang und führt unter anderem am Tollwoodgelände, am Eissportzentrum und am Olympiasee vorbei. Aus Sicherheitsgründen bleibt das Tollwood für diesen Tag – erstmals in seiner Geschichte – geschlossen. Ab Freitag geht es dann in den Endspurt, am Dienstag, 24. Juli, ist der letzte Tollwood-Tag.

Einlass ins Stadion ist am Donnerstag bereits um 15 Uhr, den Startschuss für den „B2Run“ gibt Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) um 19.30 Uhr. Bereits um 19.50 Uhr werden erste Läufer im Ziel im Olympiastadion erwartet, um 20.10 Uhr beginnt die Siegerehrung. Anschließend findet im Stadion eine große „After-Run-Party“ statt.

Die Läufer starten in drei Blöcken: Die schnellsten, die bei der Anmeldung einen Leistungsnachweis geliefert haben, starten im „Durchstarter-Block A“, weitere „Durchstarter“ laufen im Block B los, zusätzlich gibt es die Kategorie Funstarter. Für alle drei Kategorien sind die Tickets ausverkauft, sie kosteten bis zu 29,90 Euro, dazu konnten Firmen Teamstände buchen.

Nach dem Rennen werden nicht nur die schnellsten Läufer, Teams und sogar Chefs ausgezeichnet. Auch die fittesten Teams – mit den meisten Teilnehmern in allen drei Rubriken – und die Teilnehmer mit den originellsten Kostümen erhalten Urkunden. Die Sieger nehmen an der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft 2012 statt, die am 5. September in Berlin ausgetragen wird. Dort treten die Münchner Sieger gegen Teilnehmer aus Hannover, Düsseldorf und anderen deutschen Städten an.

Die Idee hinter Firmenläufen ist, das Gemeinschaftsgefühl von Unternehmen zu stärken. Außerdem rennen die „B2Run“-Teilnehmer für einen guten Zweck: Allein in München kommen über 7000 Euro der eingenommenen Beiträge einer wohltätigen Organisation zugute.

Lea Hampel

Auch interessant

Kommentare