HFF trauert um Wolfgang Längsfeld

München - Der ehemalige Vizepräsident der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF), Wolfgang Längsfeld, ist tot. Nicht nur an der HFF wird getrauert.

Der Gründer und langjährige Leiter des Festivals der Filmhochschulen sei kurz vor seinem 75. Geburtstag in der Nacht zum Montag in Irschenberg gestorben, teilte eine Sprecherin der HFF mit.

Längsfeld war lange Jahre Leiter der Abteilung Kino- und Fernsehfilm der Hochschule. Talente wie Bernd Eichinger, Doris Dörrie oder Sönke Wortmann wurden unter seiner Leitung gefördert. Als „Außenminister der Hochschule“ habe der Professor stets die Notwendigkeit eines offenen, unvoreingenommenen Blicks der Filmschaffenden auf die Welt betont, sagte die Sprecherin.

Im Jahr 1981 gründete der Filmwissenschaftler das „Internationale Festival der Filmhochschulen München“ und war bis 2001 dessen künstlerischer Leiter. Heute gehört es zu den bedeutendsten Nachwuchsfestivals der Welt. Längsfeld wirkte auch als Filmproduzent und war Mitbegründer und langjähriger Leiter der Drehbuchwerkstatt München.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare