tz-Gast-Kolumne von Christine Haderthauer

"Weltoffen, nachhaltig und sympathisch"

+
Christine Haderthauer

München - Christine Haderthauer, Leiterin der Staatskanzlei, hat für die tz eine Gast-Kolumne verfasst. Darin wirbt sie für ein Ja für Olympia 2022.

Für viele Menschen ist es ein Kindheitstraum, einmal Olympia hautnah erleben zu können – egal ob in den Stadien oder beim Public Viewing gemeinsam mit Gästen aus aller Welt. 50 Jahre nach den Sommerspielen 1972 haben wir die Chance, das olympische Feuer wieder nach Bayern zu holen.

Wir wollen mit München 2022 die nachhaltigsten Winterspiele aller Zeiten! Kein Megaprojekt wie Sotschi 2014, wo alles neu gebaut wird, sondern Spiele mit bescheidenem Aufwand – 80 Prozent der Sportstättenflächen sind bereits vorhanden. Warum anderswo hart in die Natur eingreifen, wenn wir bei uns ein Olympia mit Ökosiegel haben können?

Olympia ist auch Impulsgeber für die schnelle Umsetzung dringend benötigter Infrastrukturprojekte, wie die Renovierung unseres liebgewordenen Olympiaparks und bezahlbare Wohnungen im neuen Olympiadorf.

Wir wollen ein bürgernahes Olympia, mit engem Dialog von Anfang an – deshalb auch die Bürgerentscheide. Sie entscheiden über die Bewerbung! Mein Appell an alle Stimmberechtigten: Machen Sie mit beim Bürgerentscheid und geben Sie Olympia 2022 Rückenwind mit Ihrem JA!

Christine Haderthauer, Leiterin der Staatskanzlei

Olympia 2022: Das wären Münchens Konkurrenten

Olympia 2022: Das wären Münchens Konkurrenten

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare