Wie kommt diese Angel nur ins Wiesn-Fundbüro?

+
Im Wiesn-Fundbüro sammelt sich Ungewöhnliches und Alltägliches.

München - Wollte da jemand bei der Fischer Vroni fischen oder sollte eine hübsche Frau dran zappeln? Eine ausgewachsene Angel wartet derzeit im Wiesn-Fundbüro auf ihren Besitzer.

„Die wurde gleich am ersten Wiesn-Tag abgeben, sie lag am Bavariaring“, berichtet der Vizechef des Wiesn-Fundbüros, Maik Müller. Seine Kollegin Handan Mese hat jedenfalls sichtlich Spaß, damit zu testen, ob sie sich den Chef angeln kann.

Auch eine Schachuhr wurde abgegeben. Müller: „Vielleicht wollte da jemand stoppen, wie lange er für eine Mass Bier braucht.“

Ein Hörgerät liegt ebenfalls im Fundbüro. Ob da jemand die Blasmusik nicht mehr hören konnte? Ansonsten sind die Kleiderständer im Fundbüro vergleichsweise leer. Müller: „Bei dem schönen Wetter haben die Leute nicht so viel Jacken dabei, die sie vergessen können.“ Hoffen wir, dass es so bleibt …

We.

Infos zum Fundbüro

Das Wiesn-Fundbüro befindet sich im Servicezentrum auf der Theresienwiese (Eingang "Festleitung" im Untergeschoss). Zwischen Schottenhamel-Festzelt und Bavaria.

Publikumsverkehr bis So 4. Oktober: täglich von 09:00 bis 23:00 Uhr 

Ab Montag 5. Oktober: 09:00 bis 15:00 Uhr
Dienstag 6. Oktober: 09:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch 7. bis Fr 9. Oktober: 09:00 bis 15:00 Uhr

Übrigens wird Nicht-Abgeholtes versteigert: Sechs Monate werden Fundsachen aufbewahrt und in dieser Zeit versucht das Fundbüro der Stadt den Eigentümer zu ermitteln. Nach Ablauf dieser Frist werden die Fundsachen, die nicht zurückgeführt werden konnten (außer Ausweise, persönliche Unterlagen, Kreditkarten und Schlüssel), öffentlich versteigert.

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Meistgelesen

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Kommentare