Lokalkolorit aufs Smartphone

Verstehst Apps? MVG bietet zum Oktoberfest Infos fürs Handy auch auf Bairisch

+
Selbstversuch: Ann-Kathrin Ulbricht spricht kein Bairisch, versteht die App aber trotzdem.

Wer Wert auf die bayerische Mundart legt, für den hat die Münchner Verkehrsgesellschaft nun etwas ganz besonderes im Angebot: Infos auf Bairisch.

München - Auf geht’s, pack ma’s! - So kann man’s in einer App der MVG lesen - Sie merken schon: Die Verkehrs-App gibt’s jetzt auch auf Bairisch! Pünktlich zur Wiesn jetzt auch für Apple-Geräte. Und weil nach der Wiesn vor der Wiesn ist, funktioniert sie ganzjährig. „Tatsächlich habt ihr uns inspiriert“, sagt uns MVG-Mitarbeiter Johannes Reiter. „Die bairische Ausgabe hatte so viel gute Resonanz, dass wir unserer Verkehrs-App einen stärkeren lokalen Bezug geben wollten.“ 

Wem’s dann doch zu viel Bairisch ist, der kann ganz einfach umstellen. Schon fest eingestellt: der Weg zur Wiesn - egal, wo Sie sind.

Bis jetzt bekommt die Verkehrsgesellschaft fast nur positive Rückmeldungen. Eine Umfrage auf Facebook zeigt, dass 88 Prozent der Befragten die „Äpp“ pfundig finden. „Bei all den schlechten Nachrichten im Nahverkehr wollten wir den Leuten einfach mal ein Schmankerl bieten - eine Gaudi für unterwegs“, lacht Reiter. 

Alles auf Bairisch? Tickets und Netzpläne wurden verschont

Der Weg zur Festwiese ist natürlich auch mit dabei. Und wer zuvor seine Haltestelle (= „Hoidestäi“) einspeichert, wird auch nach einer Mass zu viel getreu dem Motto „Bring mi hoam!“ sicher nach Hause geleitet. Und unter „Mehra“ stehen alle Informationen rund um die Wiesn - Zeltlageplan, Fundbüro und Besucherprognosen inklusive. Die MVG hat wirklich „ois“ übersetzt, lediglich Tickets und Netzpläne wurden verschont. Aber keine Sorge: Wem das Boarisch ein bisserl z’ vui werd, der kann es einfach jederzeit wieder umstellen. Is ja a Gaudi! 

Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Alle News

A. Pazur, A. Ulbricht

Auch interessant

Kommentare