Die Bibber-Wiesn

+
Draußen im Regen wurde so manche Mass verdünnt.

München - Bibber-Alarm auf der Wiesn! Am Wochenende froren die Oktoberfest-Besucher außerhalb der Zelte. Wie's mit dem Wiesn-Wetter weitergeht.

Was hat die Wiesn doch schön angefangen: Die Sonne strahlte vom weißblauen Himmel, und sogar abends war es so lau, dass man nicht mal eine Jacke brauchte. Und jetzt das: Pünktlich zum Wochenende zog kühles Herbstwetter in München ein, das Thermometer sank auf fröstelige 12 Grad. Bibber-Alarm auf der Wiesn!

Freitagnachmittag waren die Biergärten der Zelte noch rappelvoll – gegen 19 Uhr platzte dann aber ein dickes Gewitter runter. Blitz, Donner, Wind, dazu schüttete es wie aus Kübeln. Viele Wiesngäste flohen in die überdachten Bereiche – oder trotteten durchnässt nach Hause. Denn die meisten Zelte waren schon seit Freitagnachmittag dicht – „wegen Überfüllung geschlossen“, prangte an den Haupteingängen. Nur ein paar Hartgesottene trotzten dem Unwetter und blieben mit Schirmen im Freien sitzen. Manche machte die Not erfinderisch: Im Biergarten des Hackerzelts etwa bauten sich Wiesn-Gäste ein Dach aus Bierbänken.

Samstag das gleiche Bild. Zwar spitzte tagsüber ab und zu die Sonne hervor, am Abend ging der Dauerregen aber in die nächste Runde. Auf dem Boden Riesenpfützen, in den Gassen ein Meer aus Schirmen und Regencapes. Besonders gefährlich: Schon am Mittag waren die Straßen übersät von spitzen Masskrugscherben und leeren Glasflaschen, die Besucher achtlos weggeworfen hatten. Die Wiesn-Besucher mussten beim Gang über das Oktoberfest immer wieder scharfen Glasbrocken ausweichen – trotz des miesen Wetters waren viele Gäste in offenen Schuhen unterwegs. Verletzungsgefahr! Weil während des Unwetters viele Wiesn-Besucher auf einmal das Festgelände verlassen wollten, musste die MVG wegen des großen Ansturms einige Male die Zugänge zum U-Bahnhof Theresienwiese schließen.

Jetzt heißt es Durchhalten – denn der Altweibersommer ist erst mal rum: Laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes ist es am Montag bewölkt bei 13 Grad, am Dienstag regnet es leicht bei gerade mal 12 Grad. Erst am Mittwoch lässt der Regen wieder nach, trotzdem bleibt es mit höchstens 12 Grad frisch und kühl.

cs.

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare