Keine Mass unter 10 Euro

Wiesn-Bierpreise 2015: Das sagt der Wirtesprecher

+
Wirtesprecher Toni Roiderer (r.) zusammen mit Zweitem Bürgermeister und Wiesn-Chef Josef Schmid.

München - Keine Mass mehr unter 10 Euro auf der diesjährigen Wiesn! Das sagt Wirtesprecher Toni Roiderer zu den Getränkepreisen.

Der Bierwahnsinn geht in nächste Runde: Auf der Wiesn 2015 gibt’s keine Mass mehr für unter 10 Euro. Die Aufregung um die neuen Getränkepreise kann Wirtesprecher und Festwirt im Hackerzelt Toni Roiderer (70) nicht verstehen.

Er hält die Preissteigerung von durchschnittlich 3,17 Prozent für eine Mass Festbier im Vergleich zum Vorjahr für moderat. „Die Kosten für den Aufbau und die Musik steigen schließlich auch jedes Jahr“, sagt er auf Anfrage der tz.

Jeder Wirt müsse durch das neue Mindestlohngesetz genaue Arbeitsschutzzeiten einhalten. Dadurch habe jeder Wirt mehr Personal - das wieder koste. Erst im April hatten Münchner Wirte auf dem Odeonsplatz gegen die aus ihrer Sicht ausufernde Demokratie demonstriert.

Das Bier auf der Wiesn sei außerdem nicht viel teurer wie in einer Wirtschaft in der Stadt, so Roiderer. Und: „Auf der Wiesn wird ja ein spezielles Festbier ausgeschenkt.“

Abgesehen von den Bierpreisen gibt es für hiesige Wiesn-Besucher heuer eine gute Nachricht: Das Oktoberfest 2015 soll nach Plänen von Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) münchnerischer werden.

Wirte dürfen etwa für eine Reservierung im Mittelschiff der großen Zelte nicht mehr als zwei Mass und einem halben Hendl pro Person verlangen

Auch interessant

Meistgelesen

Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Der Wettbewerb fürs Wiesn-Plakat startet
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Wer schnappt sich den Wiesn-Thron? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 
Übergriff auf „Sichere Wiesn“-Mitarbeiterin verschwiegen? 

Kommentare