1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Maskenpflicht im Festzelt? Jetzt äußert sich der Wiesn-Boss

Erstellt:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

Ab 1. Oktober sollen neue Corona-Regeln gelten – auch die Oktoberfest-Festzelte könnten betroffen sein. Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner bleibt dennoch gelassen.

München – Am vergangenen Mittwoch brachte das Bundeskabinett einen Entwurf auf den Weg, welcher strengere Corona-Regeln vorsieht. Aus Angst vor einer neuen Corona-Welle soll ab 1. Oktober in Flugzeugen, Fernzügen, Pflegeheimen und Krankenhäusern wieder eine FFP2-Maskenpflicht gelten. Auch eine allgemeine Pflicht für Innenräume – zum Beispiel Restaurants und Geschäfte – ist im Gespräch. Je nach Infektionslage sollen die Länder weitere Regeln anordnen können. Aktuell sorgen die gestiegenen Todeszahlen wieder für Aufsehen. Im Juli starben 2839 Menschen an oder im Zusammenhang mit Corona, noch vor einem Jahr waren es im selben Zeitraum gerade einmal 274.

Zwei Bayern in Tracht auf Bank
Mit Maske im Bierzelt? Corona-Maßnahmen auch auf Wiesn möglich. © Arne Trautmann

Oktoberfest mit Maskenpflicht? Keine Testkontrolle in den Bierzelten

Es gibt aber auch Ausnahmen von der bevorstehenden Maskenpflicht. Befreit sein sollen Negativ-Getestete und Gäste, die einen frischen Impf-/Genesungsnachweis vorzeigen können. Eine Corona-Testkontrolle schließt Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner kategorisch aus. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) stellt er klar: „Für die Kontrolle von Tests ist die Wiesn mit ihrer Größe nicht geeignet.“

Wiesn-Chef bleibt gelassen: „Ich sehe keinen Anlass zur Panik“

Eine Maskenpflicht in den Bierzelten könne Baumgärtner sich da schon eher vorstellen – falls die Politik sie bis dahin überhaupt durchsetzt. Der Wiesn-Chef bezweifelt das. Gegenüber RND sagt er: „Bis dato wurde keine Maskenpflicht in Innenräumen in Bayern verordnet und es fällt mir mit Blick auf die heutigen Inzidenzen schwer zu glauben, dass eine Maskenpflicht bis zum 1. Oktober eingeführt wird und das Oktoberfest betrifft.“

Umsetzbar wäre sie aber: „Eine Maskenpflicht auf der Wiesn wäre handhabbar, auch wenn ich sie mir nicht wünsche“, so Baumgärtner. Wenn die Regeln ab 1. Oktober in Kraft treten, würden sie aber gerade einmal drei Wiesn-Tage betreffen. Der Wiesn-Chef stellt klar: „Eine Maskenpflicht wäre kein Anlass, das Oktoberfest abzusagen.“ (mlh)

Auch interessant

Kommentare