Brutale Räuber plündern Wiesn-Gäste aus

+
Vineto A. (39)

München - Zum Oktoberfest 2010 hatten sie eine lange Reise auf sich genommen. Allerdings nicht, um dort zu feiern. Vineto A. (39) und Slavisa M. (27) hatten einen teuflischen Plan:

Die beiden Serben lockten betrunkene Gäste in ihren BMW, um sie brutal auszurauben!

Am Abend des 27. September boten sie an der Hackerbrücke ihre „Taxi-Dienste“ an. Dann schlugen sie ihren Fahrgast zusammen, raubten ihn aus. In der Nacht darauf boten sie zwei weiteren Männern an, sie zu einer After-Wiesn-Party zu fahren. Die beiden wurden zusammengeschlagen.

Insgesamt sechs brutale Raubüberfälle konnte die Staatsanwaltschaft den Räubern nachweisen. Am schlimmsten traf es dabei Lutz G., dem die Täter am 1. Oktober angeboten hatten, ihn in sein Hotel zufahren. Die Verbrecher schlugen und traten ihn derart brutal zusammen, dass er eine Gehirnerschütterung, einen Nasenbeinbruch und unzählige Prellungen erlitt.

Als die Täter gefasst werden konnten, staunte die Polizei: Vineto A. ist durch ein Busunglück seit dem dritten Lebensjahr schwer behindert, ihm fehlt ein Fuß. Was ihn jedoch nicht daran hinderte, seine Opfer schwer zu verletzen.

Auf den Rat ihrer Verteidiger legten die beiden Angeklagten vor dem Landgericht ein volles Geständnis ab. „Sie wollten am Anfang wirklich durch Taxifahrten Geld verdienen“, sagte Vineto A.s Verteidiger Uwe Paschertz. „Unsere schöne Wiesn sollte nicht durch solche unschönen Randerscheinungen belastet sein“, erklärte Steffen Ufer, Anwalt von Slavisa M. Er bat um Milde. Das Urteil: Sechs Jahre für Vineto A., sechs Jahre und vier Monate Knast für Slavisa M.

E. Unfried

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte

Kommentare