Am 2. Oktober

Schlagerplanet.com-Party im "Das Wiesnzelt"

+
Vormerken: Am 2. Oktober ist Schlagerplanet.com-Party im "Das Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz.

München - Das "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz ist die perfekte Location für die Party nach dem Wiesn-Besuch. Das Motto am 2. Oktober: Schlager.

Jeden, der im lila Dirndl kommt, erwartet eine Überraschung: Am 2. Oktober steigt die After-Wiesn-Party von Schlagerplanet.com im "Wiesnzelt" am Stiglmaierplatz. Die kultige Party-Location ist seit Jahren die Anlaufstation für junge und junggebliebene Wiesngänger, wenn die Zelte schließen. Gehörig was auf die Ohren gibt es bei der Feier von der Coverband Barfuß.

Die Partygäste im "Wiesnzelt" dürfen gespannt sein: Vor Ort werden laut Veranstalter einige bekannte Gesichter des Schlagers präsent sein. Los geht die Party um 18.30 Uhr, Tickets gibt es ab 10 Euro.

Es gibt unterschiedliche Arten von Tickets, die generell auch als 6er oder 10er Tisch gebucht werden können.

  • Sitzplätze 42€ (Einlass ab 18:30 Uhr, inkl. 19€ Verzehrgutschein, inkl. Eintritt zur Almdudler After Oktoberfest-Party, buchbar als Einzelkarten (in 2er Schritten buchbar), komplette 6er oder 10er Tische)
  • VIP Paket Business für 148,75 € (Einlass ab 18:30 Uhr, 3 Gänge Menü, gebrandetem Lebkuchenherz, Hostessenservice inkl. Eintritt zur Almdudler After Oktoberfest-Party, buchbar als Einzelkarten (in 2er Schritten buchbar), komplette 6er oder 10er Tische.)
  • Saalkarten (Flanierkarten) für 15 €: (Einlass ab 20:00 Uhr, inkl. Eintritt zur Almdudler After-Oktoberfest-Party, kein Sitzplatzanspruch.
  • After-Oktoberfest-Tickets für 10 € (Einlass ab 22:00 Uhr, kein Sitzplatzanspruch.)
  • VIP Paket Party für 214,20 € (Einlass ab 22:00 Uhr, inkl. Sitzplatz im abgesperrten VIP Bereich des Bennosaals und einer Flasche Spirituose nach Wahl, Paket für jeweils 4 Personen)

Alle Informationen zur Party findet Ihr hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare