Das Markenzeichen des Dirndls: die Schürze

+
Die Dirndl-Schürze ist heutzutage vor allem modisches Element eines jeden Dirndls.

München - Was früher nützliches Beiwerk am Dirndl war, ist heute modisches Accessoire und quasi das Markenzeichen eines jeden Dirndls: die Schürze.

Der Dirndl-Schürze widmet sich auch ein Kapitel im Buch "Dirndl" von Heide und Kathrin Hollmer. Darin sind alle Informationen zu Trends, Traditionen, Philosophie und Styling-Tipps rund um die bayerische Tracht zu finden.

Die Schürze früher und heute

Noch mehr Infos, Hintergründe und Styling-Tipps in Sachen Dirndl verrät das Buch "Dirndl" von Heide & Kathrin Hollmer (Verlag: edition ebersbach).

Sie ist das Markenzeichen des Dirndls: die Schürze. Die alte Bezeichnung war „Vortuch“ oder „Fürtuch“, klärt das Buch "Dirndl" auf. Der Ur-Dirndl-Trägerin diente die Schürze zum Schutz des Kleides. Auf der Alm, dem Bauernhof oder in der Stadt war sie multifunktional einzusetzen. Man wischte sich die Hände daran ab. Wenn man die äußeren Enden anhob und eine Kuhle bildete, ließen sich darin Eier oder Pilze sammeln. 

Wiesn: Die Trends von Trachten Angermaier

Trachten Trends Angermaier
Ein echter Hingucker ist dieses Dirndl in Lindgrün/Orange mit aufwendig gewebtem Tupfen-Oberteil, farblich passender Miederschnürung und dem kleinen Charivari am Dekolleté. Der schwarze Rock mit passend gewebter Seidenschürze wird kombiniert mit einem extravaganten roten Lodenhut aus der Angermaier Designer-Kollektion. © Trac hten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Freche, kurze Damenlederhose in modisch angesagtem Lila: Die Nappalederhose geht bis kurz übers Knie und passt ideal zum silbernen Mieder.Die weiße Dirndlbluse verzaubert mit einem schönen Rüschen-Ausschnitt. Die lila Pumps aus feinem Veloursleder sind mit Herzen aus Swarovski-Steinen verziert. Die Lederhose gibt es übrigens auch in blau und hellgrün. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Ein Blickfang ist auch dieses silberne Dirndl aus der neuen Angermaier Designerkollektion „TrachtenLobby“. Ein besonderes Highlight ist der gewebte Pfau, der über das ganze Dirndl auf Vorder- wie Rückseite verläuft. Die braune Carmen-Bluse aus Seide ist farblich optimal auf das Dirndl abgestimmt. Dieses Dirndl glänzt übrigens auch in einer goldenen Variante. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Hier wieder eine etwas verspieltere Variante in Lila-Rot: Das Tupfen-Oberteil ist aufwendig gewebt und hat eine Herzrüsche sowie eine Raffung am Dekolleté. Die gewebte Seidenschürze hat farblich passende Karos und eine Blumenbordüre. Neben Lila-Rot und Lindgrün/Orange verzaubert das Kleid auch in der Farbvariante Blau-Rot. Perfektioniert wird das Outfit mit lila Pumps. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Auch für Männer gibt es farbenfrohe Trachten-Mode, beispielsweise diese Kniebundhose aus Hirschleder in der Trendfarbe Steingrau mit toniger, silbergrauer Plattstickerei. Dazu passt eine royalblaue Samtweste mit Stehkragen und Kugelknöpfen. Auf dem Rücken der Weste ist ein bayerischer Löwe gewebt. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Hier eine klassische Variante für die Frauen: Das Dirndl in Taubenblau mit gewebten Ornamenten, Miederschnürung und einer Herzrüsche am Ausschnitt. Die weiße Dirndlbluse hat einen raffinierten Kragen und Dreiviertel-Arme. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Mit diesem knallroten Dirndl ziehen Damen sicher alle Blicke auf sich. Am Mieder verläuft eine Rüschen-Bordüre, dazu gehört eine, farblich passende Taftschürze. Ein süßer Hingucker ist auch das Charivari mit Edelweißen und Herzen am Ausschnitt. Die freche, weiße Carmen-Bluse hat eine rote Satinbandeinfassung. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Die perfekte Kombination: Für Sie das Dirndl mit silber-grau gewebtem Mieder und silbernen Knöpfen, kombiniert mit einem schwarzem Rock und einer silbernen Taftschürze. Der Mann trägt eine kurze, schwarze Ziegenlederhose mit weißen Stickereien. Auf der Gürtelschnalle prangt ein imposanter Löwenkopf. Die silbergrau gewebte Stehkragen-Weste mit Kugelknöpfen passt perfekt zum silbergrauen Dirndl. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Auch diese beiden passen modisch ideal zusammen: Sie trägt ein Dirndl mit bedrucktem Samtoberteil in der Trendfarbe Beere. Die oliv-farbige Taftschürze harmoniert mit dem oliv-weißen Karo-Rock und der Miederschnürung. Passend dazu trägt er - ebenfalls beerenfarben - die Stehkragenweste aus geschmeidigem Samt. Dazu eine Hirschlederhose in Used-Optik mit lindgrüner Edelweißstickerei. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Dieses Wiesn-Dirndl-Set 2011 besteht aus einem süßen Baumwoll-Dirndl mit einer grünen Rankenschürze und einer weiße Carmen-Bluse. Das Wiesn-Set 2011 für den Herren: Eine klassische Kniebundlederhose in Dunkelbraun mit Hirschhornknöpfen und Stickereien. Das weiße Hemd wird kombiniert mit einem Edelweißtuch und den passenden Haferlschuhen. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Die aufwendigen Stickereien und die glitzernde Doppelschürze aus grünem Taft und schwarzem Tüllstoff sind ein absoluter Hingucker. Das olivgrüne Miederdirndl wird kombiniert mit einer sexy Carmenbluse ist aus schwarzem Spitzenstoff.  © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Es muss nicht immer Dirndl sein: Hier eine helle Lederhose aus Ziegenvelours aus der Angermaier Designerkollektion „TrachtenLobby“ mit aufwendigen bunten Stickereien für die Frau. Kombiniert mit einem Trägertop und einem Trachtenstrohhut setzt man neue Trachten-Trends. Daneben die Lederhose für den Mann aus dunkelbraunem Ziegenvelours. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Hier wieder ein klassisches Modell: Ein Jägerleinendirndl mit einem rote Baumwollrock und einer grünen Rankenschürze. Der Ausschnitt am Mieder wird von einem grün-roten Band geziert. Passend dazu eine weiße Stehkragen-Bluse, die am Kragen und am Armabschluss eine rote Zackenlitze hat. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Dieses Miederdirndl aus grauen Leinen mit einer feinen Herzrüsche am Ausschnitt ist mit silbernen Kugelknöpfen verziert. Das Dirndl hat ein traditionelles Schößchen am Rücken. Die Dirndlbluse ist mit der Litze am Ausschnitt und Arm farblich abgestimmt. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Farbenfrohes Pärchen: Sie trägt ein Dirndl mit gewebten silber-pinken Rosen im Oberteil und Miederschnürung. Im Dirndlrock ist ein schwarzer Petticoat eingearbeitet. Er trägt altschwarze Hirschlederhose im handbearbeiteten Used-Look. Die Platt-Stickereien an Latz und Bein greifen die angesagte Farbe Beere auf. Perfekt dazu: die himbeerfarbene Samtweste mit silbernen Kugelknöpfen. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Hier wird eine kurze, klassische Hirschlederhose mit grüner Stickerei in Used-Optik präsentiert. Die Gürtelschnalle ziert ein Hirschkopf. Zur roten Samtweste mit silbernen Kugelknöpfen passt ein grünes Karo-Hemd aus Baumwolle. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Hier wieder eine schöne Kombination für Paare: Ein freches, kurzes Baumwolldirndl mit Miederschnürung und Rankenschürze für Sie. Eine kurze Ziegenvelourshose mit Trägern mit einem klassischen, weißes Trachtenhemd für den Herren. © Trachten Angermaier
Trachten Trends Angermaier
Links: Dieses Baumwoll-Dirndl in sattem Rosa zieren verspielte Tier- und Blumenmotive am Mieder, dazu eine Herzrüsche und kleine Rüschenborte am Dekolleté. Rechts: Gewebte Tier- und Blumenmotive verzieren auch das Baumwoll-Dirndl in der Modefarbe Nude. Die Schürze glänzt rosafarben. Dazu in klassischem Weiß eine Dirndlbluse mit Herzausschnitt. © Trachten Angermaier

Dirndl-Schürze als Mode-Accesoire

Lesen Sie auch:

Tipps für das perfekte Dirndl-Dekolleté

Geheime Codes: Was die Dirndl-Schleife verrät

Heute dient die Schürze vor allem einem Zweck: Sie ist ein modisches Accessoire und ein echter Hingucker. Ein und dasselbe Dirndl kann mit unterschiedlichen Schürzen völlig anders aussehen. Nicht selten haben Frauen deshalb Schürzen in verschiedenen Farben und Mustern für ihr Lieblingsdirndl im Schrank. Allein beim Stoff gibt es eine enorme Auswahl: klassiche Baumwolle, feine Seide oder raffinierte Spitze. Der Vielfalt ist auch bezüglich des Musters grenzenlos. Kariert, geblümt oder schlicht einfarbig - für jeden Geschmack gibt es eine riesige Auswahl. Es kommt aber nicht bloß auf den Stoff an: Feinheiten der Nähte, Spitzen, Stickereien und Verzierungen bis hin zu Charivaris und Kristallkettchen machen eine Dirndl-Schürze einmalig.

Es lohnt sich also, die Schürze als Augenweide und die Schleife ihrer versteckten Botschaften wegen genau ins Visier zu nehmen, empfehlen auch die "Dirndl"-Autoren Kathrin und Heide Hollmer: Heute ist daraus eine kleine Wissenschaft geworden. Die glatt gestrichene, gestärkte Schleife sollte demnach ein paar Zentimeter groß (je schmaler das Band, umso kleiner) und so gebunden sein, dass das restliche Band weit über den Rock bzw. die Schürze reicht und schön fällt. Die Schlaufen sitzen idealer Weise fest und gerade, auf keinen Fall dürfen sie schlapp nach unten hängen. Die Dirndl-Schleife verrät übrigens mehr als man vermutet: Sie gibt Auskunft über den Beziehungsstatus der Dirndlträgerin!

vh

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Darum ist das Frühlingsfest so viel besser als die Wiesn“, behauptet unser Kollege
„Darum ist das Frühlingsfest so viel besser als die Wiesn“, behauptet unser Kollege
Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag
Schulfrei für die Wiesn: Stadtratsfraktion überrascht mit kuriosem Vorschlag

Kommentare