Dschungelcamp: Zoff um Ekel-Wiesn

+
Wiesn-Wirt Michael Käfer ist sauer auf RTL.

München - RTL lud im Dschungelcamp zum Oktoberfest. Doch statt Bier und Hendl gabs im "Käfer"-Zelt Madenmass und Stink-Tofu. Wiesn-Wirt Michael Käfer ging das zu weit. Er hat seinen Anwalt eingeschaltet.

Lesen Sie auch:

Oktoberfest im Dschungel: Ekel-Wiesn-Snacks für Sarah und Jay

Käfer, mit seiner Wiesnschänke seit Jahren auf dem Münchner Oktoberfest, fürchtet um das Image des weltgrößten Volksfestes - auch wenn man diese "banale Aktion" mit Humor sehen könnte: "Hier wird die Tradition des Oktoberfestes schlecht dargestellt", sagter der Bild-Zeitung.
Doch der Promi-Wirt sieht auch sein Unternehmen in schlechtem Licht dargestellt - schließlich mussten Sarah Knappik und Jay Khan im "Käfer"-Zelt die widerwärtigen Speisen und Getränke runterwürgen. Das Schild, dass die TV-Zuschauer sahen, erinnerte stark an Käfers Wiesnschänke. Käfer zur Bild: "Das geht uns zu weit. RTL hätte uns zumindest vorher anrufen müssen."
Der Promi-Gastronom hat auch seinen Anwalt kontaktiert. Käfer will zumindest erreichen. dass der "Käfer-Zelt"-Schriftzug nicht mehr im Dschungelcamp auftaucht.

len

Quelle: Oktoberfest live

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema

Kommentare