Ermittlungserfolg auf der Wiesn

Polizei überführt Geldfälscher-Paar

+
Diese täuschend echt aussehenden Fünfziger versteckte das Paar in einem Bahnhofs-Schließfach

München - Beim Versuch auf der Wiesn mit einem falschen 50-Euro-Schein zu bezahlen, nahm die Polizei am Samstag eine junge Frau fest. Kurz darauf wurde auch ihr Freund verhaftet. 

Einer aufmerksamen Verkäuferin an einem Herzl-Stand ist die Verhaftung des italienischen Pärchens zu verdanken. Sie verständigte die Polizei, die bestätigen konnte, dass es sich um eine Blüte handelte und die Frau in Gewahrsam nahm. Als sich ihr Freund am folgenden Tag bei der Dienststelle am Hauptbahnhof meldete, weil er seine Partnerin nicht mehr finden konnte, gelang den Beamten aber ein noch viel größerer Coup. Sie fanden bei dem 28-Jährigen einen Schlüssel für ein Schließfach am Münchner Hauptbahnhof. Dort kamen laut Polizeibericht 107 professionell gefälschte 50-Euro-Scheine zum Vorschein. Inzwischen wurde Haftbefehl gegen die beiden erlassen, die Falschgeldexperten des Landeskriminalamtes Bayern haben die Ermittlungen übernommen.

Ob das Pärchen für weitere Falschgelddelikte auf dem Oktoberfest verantwortlich ist, soll nach Polizeiangaben noch ermittelt werden. Unklar ist außerdem, wer die Fälschungen hergestellt hat.

kap

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

tz-Wiesn-Madl 2018: Das große Foto-Shooting im Pressehaus
tz-Wiesn-Madl 2018: Das große Foto-Shooting im Pressehaus
Oktoberfest 2018: Elf Bilder von Dirndl-Frisuren, die Sie zum Nachmachen inspirieren
Oktoberfest 2018: Elf Bilder von Dirndl-Frisuren, die Sie zum Nachmachen inspirieren
Baustelle Theresienwiese: So geht der Oktoberfest-Aufbau los
Baustelle Theresienwiese: So geht der Oktoberfest-Aufbau los
tz-Wiesn-Madl 2018: Bewerbt euch bis Ende Juli und gewinnt ganztägiges Foto-Shooting
tz-Wiesn-Madl 2018: Bewerbt euch bis Ende Juli und gewinnt ganztägiges Foto-Shooting

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.