Krätz-Comeback zur Wiesn 2015

So teuer wird ein Abend im neuen Hippodrom

+
Johanna Barsy (l.) und Tina Krätz führen die Geschäfte des Hippodrom weiter.

München - Das Hippodrom kommt zur Wiesn 2015 zurück mit einem Partyzelt. Jetzt sind erste Einzelheiten verkündet worden, unter anderem die Preise. Und die sind nicht ohne.

"Das Hippodrom kommt zur Wiesn zurück": Vor kurzem machte diese Meldung Schlagzeilen. Nachdem Sepp Krätz infolge seines Steuerskandals seine Wiesn-Lizenz verloren hatte, fand im vergangenen Jahr das Oktoberfest erstmals ohne das "Hippodrom" statt. Das wird sich in diesem Jahr ändern. Zwar kommt das Zelt der Familie Krätz nicht zurück auf die Theresienwiese, dafür feiert es als Partylocation im Postpalast an der Hackerbrücke sein Comeback. Unter Leitung von Krätz-Gattin Tina und dessen Schwester Johanna Barsy öffnen die Tore des Hippodroms bereits am 18. September, also einen Tag vor offiziellem Oktoberfest-Start und dann bis Ende am 3. Oktober 2015.

Auf der Facebook-Seite des Hippodrom wurde es am Samstag offiziell verkündet. Ab 18 Uhr wird täglich bei "bayerischer Stimmungsmusik, Goaßlschnalzern und Trachtlern" gefeiert, heißt es in dem Post.

Liebe Hippodrom Freunde, es ist uns eine große Freude, Euch eine schöne Überraschung mitzuteilen!Das Hippodrom ö...

Posted by Hippodrom on Samstag, 11. Juli 2015

Außerdem gibt es das Original-Wiesnbier, königliches Weißbier und die Hippodrom Schmankerl Parade. Später am Abend beginnt ab 23.30 Uhr die sogenannte "Late Night Wiesn Party", bei der bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden kann, so die Mitteilung.

Die Preise im Hippodrom

Auf der Internetseite des Hippodrom können Reservierungen vorgenommen werden. Dort werden auch die Preise verraten.

So kostet beispielsweise die Hippodrom Schmankerlparade (mit Vorspeisenbrett, Schmankerlplatte mit Hauptspeisen und Nachspeisenpfanderl) 42 Euro pro Person. Die etwas edlere Variante mit Wagyu-Ochsen-Rib ist für 52 Euro zu haben. Eine Flasche Champagner kostet 100 Euro (0,75 Liter), für die Magnum-Flasche (1,5 Liter) werden 200 Euro fällig. Außerdem gibt es diverse Schnäpse für bis zu 37 Euro pro Flasche.

So hoch ist der Mindestverzehr

Die Reservierung an sich ist zwar kostenfrei, allerdings an eine Mindestabnahme pro Person gebunden. Und die ist im Vergleich zu den klassischen Wiesnzelten wie gewohnt nicht ohne. Bei einer Abendreservierung werden dabei je nach Menüwahl 42 bzw. 52 Euro pro Person fällig. Zum Vergleich: Bei einer Reservierung im Augustiner muss pro Person ein Hendl und zwei Maß (oder Wertgutscheine) im Wert von rund 30 Euro abgenommen werden. Wer für die Late Night Wiesn Party reservieren möchte, muss pro Person mindestens 50 Euro Getränke kaufen. Zusätzlich muss pro Tisch Champagner im Wert von 100 bzw. 200 Euro abgenommen werden. 

Das Wiesn-Comeback der Familie Krätz sorgt bei zahlreichen Hippodrom-Fans für Begeisterung. Die Mehrheit der Kommentare unter der Verkündung auf Facebook ist positiv. "Großes Kino. Das freut mich doch sehr!", "Super, mein Streik hat ein Ende" oder "Chapeau Seppi", heisst es dort. Kritiker dürften weniger begeistert sein, dass das Hippodrom nach seinem Rausschmiss von der Wiesn einen Weg zurück aufs größte Volksfest der Welt gefunden hat.

vh

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema

Kommentare