Italiener nach Wiesn-Besuch ausgeraubt

München - Ein 34-jähriger Italiener wurde am Sonntag nach der Wiesn von zwei unbekannten Männern niedergeschlagen und ausgeraubt.

Der Tourist war am Sonntagabend auf der Wiesn auf dem Weg zur Toilette, rutschte aus und fiel dabei in den Matsch. Um sich frische Klamotten anzuziehen, wollte er mit dem Taxi zum Campingplatz Messestadt Ost fahren. In der Schießstättstraße bot ein Unbekannter ihm an, ihn mit dem Auto zum Campingplatz zu fahren. Anschließend kam ein zweiter Mann zu den beiden und unterhielt sich mit ihnen. In der Parkanlage an der Schießstättstraße erhielt der 34-Jährige dann unvermittelt einen Schlag in die Kniekehle, sackte zusammen und wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Unbekannten zwangen den Italiener, ihnen seine Wertsachen zu geben und flüchteten.

Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch und wurde im Krankenhaus versorgt.

Täterbeschreibung: Der Ansprecher ist ca. 175 bis 180 cm groß und schlank. Er hat schwarze, kurze, lockige Haare und sprach gebrochen deutsch. Bei dem Täter, der dunkle Kleidung trug, handelt es sich vermutlich um einen Türken. Sein Mittäter ist ebenfalls ca. 175 cm groß und hat dunkle, kurze, nach oben gegeelte Haare. Auch bei ihm dürfte es sich um einen dunkelgekleideten Türken handeln.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: Oktoberfest live

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare