Die Geschichte mit dem Bezahlen

Kufflers Tagebuch, Teil 3

Stephan Kuffler

München - Das Verhalten der Gäste auf der Wiesn weicht deutlich von jenem im Ganzjahresgeschäft ab. Die meisten sind viel lustiger und ausgelassener.

Man ist oft schnell per Du und manch einer bedankt sich sogar für die schöne Zeit. Einige Verhaltensweisen treiben aber auch besondere bis unangenehme Stilblüten, häufig dann, wenn es ums Zahlen geht. So hat gestern jemand nach ausgiebigem Studium der Karte einen guten Riesling bestellt. Als der Kellner die Flasche geöffnet hatte, flippte der Besteller regelrecht aus. Er meinte, Riesling habe er noch nie gemocht. Die unbezahlte, offene Flasche konnte man leider nur entsorgen, den Gast aber auch. Ein anderer Gastgeber fand beim Begleichen der Rechnung, keiner seiner 20 Gäste habe ein Schnitzel gegessen. Nach unbefriedigendem Disput langte es dem Kellner. Er rief laut in die betreffende Runde, wer alles ein Schnitzel gehabt habe. Sechs Hände schossen diensteifrig nach oben. Ende der Diskussion. Schau ma mal, was morgen wieder los ist.

Stephan Kuffler ist Wirt im Weinzelt und schreibt an dieser Stelle täglich über seine Wiesn-Erlebnisse.

Quelle: Oktoberfest live

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz
CSU im Stadtrat beantragt: U4 zur Wiesn auch bis Laimer Platz
OB Dieter Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Dieter Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?

Kommentare