Wiesn Trends 2015

Das ist der Look für Männer

In den letzten Jahren ist die Trachtenmode für Herren immer trendiger geworden. Das ist ein guter Grund, um sich die diesjährigen Trends für die Buam einmal näher anzuschauen.

Auch in diesem Jahr gilt das Oktoberfest als Trendmesser für die aktuelle Trachtenmode. In den letzten Jahren ist neben dem Dirndlkleid auch die Trachtenmode für Herren immer trendiger geworden. Die neuen Wiesn-Looks für Männer begeistern mit ihren leuchtenden Farben und ihren trendigen Schnitten.

Königsblau und legere Landhaus-Casual-Kombinationen – das sind die diesjährigen Wiesn-Trends für Herren. In der aktuellen Saison setzen die Trachtenmode Designer auf kräftige Farben wie Blau und Grün in Kombination mit lässigen Schnitten aus der maskulinen Trendmode. Die neuen Trachten für Männer orientieren sich mit ihrem Design an der traditionellen Gebirgstracht aus Oberbayern, werden aber dennoch sehr stark von aktuellen Looks beeinflusst. Zu den führenden Trendthemen dieses Jahres gehören edle Männertrachten im Stil der klassischen Festtagstracht, die mit besonders aufwendigen Stilelementen und feinsten Stoffen in Szene gesetzt werden.

Für den eleganten Auftritt: die Festtagstracht

In Bayern trägt man(n) zu besonderen Anlässen eine elegante Variante von Lederhose & Co. – die Festtagstracht. Die edlen Trachten unterscheiden sich von der alltäglichen Gebirgstracht mit ihrem eleganten Stil und ihren luxuriösen Stoffqualitäten. Die Festtagstracht wird immer mit einer Kniebundlederhose getragen und mit Accessoires wie einem Trachtenhut kombiniert. Zu den klassischen Materialien für Festtagstrachten gehören feine Stoffe wie Brokat, Samt und Seide. Die Trachtenweste ist aufwendig bestickt und schimmert in einer edlen Samt- oder Seidenoptik. Zu besonderen Anlässen darf auch ein weiterer Trachtenmode-Klassiker nicht fehlen: der Janker. Die traditionelle Jacke aus gewalkter Schafwolle ergänzt die Festtagstracht stilsicher.

Trendfarben für 2015: Königsblau

In diesem Jahr liegen Trendsetter vor allem mit einer Farbe goldrichtig: dem leuchtenden Königsblau. Die klassische Farbe wirkt dynamisch und dennoch traditionell. Auch in den neuen Herrenkollektionen bei alpenclassics.de herrscht in diesem Jahr alles andere als eine Blaupause, weil die intensiv leuchtende Trendfarbe modisch den Ton angibt. Neben Trachtenhemden mit Bauernkaros in Blau und Weiß sind Trachtenjacken und Westen in Royalblau gefragt. Auch die neuen Lederhosen greifen den Trend auf – mit farblich abgesetzten Stickereien, die einen stilvollen Kontrast zur kernigen Lederoptik bilden. Modisch falsch machen kann man(n) mit dem Farbtrend Königsblau übrigens so gut wie gar nichts, da Trachtenmode in Blau vielseitig kombinierbar ist.

Landhaus trifft Casual Wear: legere Kombinationen

Was früher als zu lässig galt, ist in dieser Saison der neue Trend. Die Rede ist von klassischer Trachtenmode in Kombination mit Freizeitbekleidung. Bei diesem Trend darf sogar die gute alte Lederhose mal im Schrank bleiben, denn zum Janker sind Jeanshosen  jetzt erlaubt. Die Trachtenjacke darf in dieser Saison durchaus mit einer sportlichen Jeans kombiniert werden. Dazu passt ein Bauernkarohemd. Neu dabei sind zudem lange Lederhosen im beliebten Five Pocket-Schnitt als Kombinationspartner für Karohemden und Trachtenjanker. Diese lässig kombinierte Landhausmode ist auch hervorragend im Alltag tragbar. Und damit bleibt das Wiesn-Outfit auch nach der Oktoberfest-Saison topaktuell.

auch interessant

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Nach Drogenaffäre: Ex-Stadtrat akzeptiert Höhe der Geldstrafe nicht
Nach Drogenaffäre: Ex-Stadtrat akzeptiert Höhe der Geldstrafe nicht
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.