Finger weg von unserem Volksfest

Die Marke „Wiesn“ gehört jetzt München: Patent genehmigt

+
Der Begriff „Wiesn“ ist nun als Marke für bestimmte Begriffe in der EU geschützt. 

Die Stadt München hatte es schon lange durchsetzen wollen, jetzt ist es endlich soweit: „Wiesn“ ist als Marke für bestimmte Produkte geschützt. 

München- Gut eine Woche vor dem Start der „Wiesn“ ist der Begriff nun als Marke für bestimmte Produkte in der EU geschützt. Die Stadt München ließ sich den Namen beim Intellectual Property Office der Europäischen Union (EUIPO) eintragen, dem Amt für geistiges Eigentum. Die Eintragung sei für sechs Produktklassen erfolgt, teilte der Wiesnchef und zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) am Freitag mit. Der Schutz betrifft demnach etwa Reinigungs- und Schleifmittel, Kopfhörer, Kameras, Schneiderarbeiten oder die Verpachtung von Lagereinheiten. „Dies ist aus meiner Sicht ein interessanter Schritt hin zum Schutz der Marke „Wiesn“. Die Stadt wird den weiteren Verlauf und die Entscheidung der Ämter abwarten“, sagte Schmid, der auch Wirtschaftsreferent ist. Die „Süddeutsche Zeitung“ hatte zuerst darüber berichtet.

Lesen sie hier Berichte über die Antragsstellung und mögliche Folgen des „Wiesn“-Patent: 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Wiesn-Chef“ Schmid: Wegen des Bierpreises bleiben immer mehr Menschen fern
„Wiesn-Chef“ Schmid: Wegen des Bierpreises bleiben immer mehr Menschen fern
Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast
Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Die sieben verrücktesten Wiesn-Fakten vor dem Anstich
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Die sieben verrücktesten Wiesn-Fakten vor dem Anstich
Grafings Gleichstellungsbeauftragte warnt Frauen und Mädchen vor dem Oktoberfest
Grafings Gleichstellungsbeauftragte warnt Frauen und Mädchen vor dem Oktoberfest

Kommentare