1. tz
  2. München
  3. Wiesn

Hilfe der Münchner Wiesn-Stiftung: Dicke Spende an soziale Projekte

Erstellt:

Von: Leoni Billina

Kommentare

Zu den Füßen der Bavaria wurden die Schecks der Wiesn-Stiftung an gemeinnützige Institutionen überreicht
Zu den Füßen der Bavaria wurden die Schecks der Wiesn-Stiftung überreicht © Oliver Bodmer

Kurz bevor es mit der Wiesn los geht, war die Bavaria gestern noch einmal Kulisse für ein anderes Ereignis: Unter anderem Oberbürgermeister Dieter Reiter hat Vertretern von fünf sozialen Institutionen Schecks überreicht.

Die Schecks werden gespendet von der Münchner Wiesn-Stiftung – mit insgesamt 50 000 Euro unterstützt sie gemeinnützige Projekte. „Es ist wieder Wiesn – wie man sieht“, sagte Reiter mit Blick auf den Aufbau-Trubel auf dem Festgelände. Und: „Es freut mich sehr, dass die Wiesn-Stiftung mit ihrer großzügigen Spende dieses Jahr fünf soziale Projekte unterstützt, die sich alle mit viel Engagement für benachteiligte Kinder und Jugendliche in unserer Stadt einsetzen.“

Zu den Geförderten gehören: ’s Münchner Herz, Condrobs und brotZeit, die bedürftige Kinder vor Schulbeginn mit einem Frühstück versorgen. Außerdem IfF-Refugio, die Kinder und Jugendliche aus der Ukraine unterstützen, sowie die Aktion Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen.

Wiesn-Wirte und OB überreichen die Schecks

„Unser Anliegen ist es, Menschen denen es nicht so gut geht, zu helfen. Dabei liegen uns besonders die Kinder am Herzen“, sagte Wiesnwirte-Sprecher Peter Inselkammer, der selbst einen Scheck in Höhe von 15 000 Euro an ’s Münchner Herz überreichte.

Die Wiesn-Stiftung wird regelmäßig von den Wiesn-Wirten unterstützt, außerdem von der Stadtsparkasse München und dem Verein Münchener Brauereien. Zweck der Stiftung ist es, Bedürftige und Sozialeinrichtungen in München, die sich um Bedürftige kümmern, zu unterstützen.

Viele gemeinnützige Institutionen bewerben sich für die Finanzspritze

Anträge für die Spenden gebe es übers Jahr viele, sagte Reiter – ausgewählt werden dann diejenigen, die besonders förderwürdig erscheinen. Wichtig sei, dass die Institutionen etwas für die Stadtgesellschaft tun.

Als erste Aktion hat die Wiesn-Stiftung im Jahr 2001 der Münchner Tafel den Kauf eines neuen Lieferwagens ermöglicht. Bis heute hat sie gemeinnützige Institutionen mit insgesamt 1 Million Euro unterstützt.

Auch interessant

Kommentare