Fotos vom neuen Wiesn-Festzelt

Das ist im neuen Marstall geboten

Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
1 von 18
Drei riesige, herzlförmige Fenster an der Front und ein Pferdegespann auf dem Dach: Das ist das Zelt vom neuen Wiesn-Wirt Siegfried Able. So edel ist der neue Marstall.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
2 von 18
Chefs im Marstall: Die neuen Wiesn-Wirte Siegfried und Sabine Able, die mit ihrem Festzelt auf dem Oktoberfest 2014 die Promi-Hochburg Hippodrom ersetzen.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
3 von 18
Chef im Marstall: Der neue Wiesn-Wirt Siegfried Able, der mit seinem Festzelt auf dem Oktoberfest 2014 die Promi-Hochburg Hippodrom ersetzt.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
4 von 18
Drei riesige, herzlförmige Fenster an der Front und ein Pferdegespann auf dem Dach: Das ist das Zelt vom neuen Wiesn-Wirt Siegfried Able. So edel ist der neue Marstall.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
5 von 18
Drei riesige, herzlförmige Fenster an der Front und ein Pferdegespann auf dem Dach: Das ist das Zelt vom neuen Wiesn-Wirt Siegfried Able. So edel ist der neue Marstall.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
6 von 18
Drei riesige, herzlförmige Fenster an der Front und ein Pferdegespann auf dem Dach: Das ist das Zelt vom neuen Wiesn-Wirt Siegfried Able. So edel ist der neue Marstall.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
7 von 18
Drei riesige, herzlförmige Fenster an der Front und ein Pferdegespann auf dem Dach: Das ist das Zelt vom neuen Wiesn-Wirt Siegfried Able. So edel ist der neue Marstall.
Oktoberfest, Wiesn 2014, Marstall, Festzelt
8 von 18
Drei riesige, herzlförmige Fenster an der Front und ein Pferdegespann auf dem Dach: Das ist das Zelt vom neuen Wiesn-Wirt Siegfried Able. So edel ist der neue Marstall.

München - Die beiden Wiesn-Wirte Siegfried und Sabine Able haben ihr neues Zelt auf dem Oktoberfest in München vorgestellt. Das ist im Marstall geboten:

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.