Betrunkener stört Wiesn-Rettungsdienst bei Einsatz

München - Völlig ausgerastet ist ein Betrunkener am Dienstagnachmittag, als der Wiesn-Rettungsdienst eine Person am Familienplatzl versorgte. Der 47-Jährige landete schließlich in der Haftzelle.

Beamte der Wiesn-Wache wurden am Dienstag gegen 17 Uhr zum Familienplatzl gerufen, da dort eine Person gestürzt war. Dort versuchte ein Betrunkener vehement die Sanitäter von dem Gestürzten wegzudrücken. Den von der Polizei erteilte Platzverweis missachtete der Störenfried und beleidigte stattdessen die umstehenden Polizeibeamten.

Als er erneut versuchte, zum Gestürzten vorzudringen, der bereits auf der Trage lag, wurde er von den Polizeibeamten zu Boden gebracht. Hierbei zog er sich den Angaben zufolge leicht blutende Verletzungen im Mund- und Nasenbereich zu.

Auf dem Weg zur Wiesn-Wache bespuckte er einen 35-jährigen Polizisten. Er wurde wegen einer Beleidigung und einer Körperverletzung angezeigt.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare