"Der absolute Supergau“

Oktoberfest: Tagelanger Ausfall am Techno-Power

+
Leider gar nicht geil: Seit Samstagmittag steht der „Techno Power“ wegen eines technischen Defekts still.

München - Es ist ein Desaster für jeden Fahrgeschäft-Betreiber: Schon seit Samstagnachmittag geht am "Techno Power" der Familie Eckl gar nichts mehr. jetzt wurde ein Techniker eingeflogen.

Manfred Eckl hat seit zwei Tagen nicht mehr geschlafen. Mit verzweifelter Stimme sagt der Schausteller: „Wir gehen seit Samstagmittag durch die Hölle.“ Während sich bei den anderen Fahrgeschäften die Oktoberfestbesucher die Seele aus dem Leib schreien und lachen, steht beim „Techno Power“ seit drei Tagen alles still. Eine rot-weiße Banderole hindert die Wiesn-Gäste daran, die Plattform zu betreten.

Es ist Samstagmittag, 12.45 Uhr, als das Drama seinen Lauf nimmt: „Plötzlich ging gar nichts mehr. Wir hatten gerade mal eine dreiviertel Stunde Betrieb, dann war der Techno Power kaputt“, berichtet Manfred Eckl vom Eröffnungstag. Seitdem herrscht bei dem Highspeed-Karussell Totenstille. Nichts geht mehr, und das bei traumhaftem Volksfest-Wetter. Der Schaden ist enorm, zumal das Wetter in den nächsten Tagen schlechter werden soll. „Das ist der absolute Supergau.“

Am Montag ist es Manfred Eckl schließlich gelungen, mehrere Techniker einfliegen zu lassen. Fieberhaft arbeiten sie an der Fehlerfindung. „Wir hoffen sehr, dass wir am Familientag wieder unseren Betrieb aufnehmen können.“ Der Familientag findet am heutigen Dienstag (12 bis 18 Uhr) statt. Doch um 10 Uhr Vormittag zeigte ein Besuch vor Ort. Es geht leider noch immer nichts.

Seit 1995 ist Manfred Eckl mit seiner Frau Paula auf dem Oktoberfest. „Wir sind Schausteller seit mehreren Generationen.“ Die Familie verdient ihren Lebensunterhalt mit der Unterhaltung der Menschen. Im Sommer sind die Eckls mit dem Techno Power unterwegs, im Winter verkaufen sie Glühwein.

Der Techno Power, vor 15 Jahren konstruiert, stand erstmals 2009 auf der Wiesn. Mit zunehmender Geschwindigkeit spürt man die Fliehkraft im Körper, die Beine baumeln herum. Die sechs Arme des Fahrgeschäfts kippen während der Fahrt nach oben, das bewirkt einen zusätzlichen Adrenalinschub. „Durch die mehrfachen schnellen Drehbewegungen vergisst man schon mal, wo oben, unten, hinten und vorne ist“, erklärt Eckl sein Karussell. Einen weiteren Spaßfaktor bringt oftmals ein Live-DJ. „Das einzige Fahrgeschäft in Deutschland mit Live-DJ.“

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare