Strecke München-Freising gesperrt

Freisinger schläft neben Bahngleis

München - Die Wiesn hat ihren ersten "Bahnschläfer". Ein 24-jähriger Freisinger legte sich am Sonntagabend nahe der Station Pulling neben die Bahngleise und löste damit einen Polizeieinsatz aus.

Für einen Polizeieinsatz hat ein müder Freisinger - wohl nach dem Besuch des Oktoberfests -  gesorgt. Am Abend um 22.10 Uhr meldete ein Lokführer über die Leitstelle, dass eine bewegungslose Person vor der Station Pulling bei Kilometer 30,1 liege.

Sofort wurden die Gleise gesperrt und die Bundespolizei rückte aus. Sie fanden wenig später eine schlafende männliche Person. Die Streife weckte den deutlich alkoholisierten 24-Jährigen aus Freising. Er ging damit als erster "Bahnschläfer" in die amtliche Wiesnstatistik 2015 ein.

Die S-Bahnstrecke der S1 musste zwischen 22.10 Uhr und 22.30 Uhr gesperrt werden. Deshalb kam es nur zu geringfügigen Verspätungen.

mm

Rubriklistenbild: © Polizei

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Wegen Sicherheit: Die Wiesn wird teurer
Nach Drogenaffäre: Ex-Stadtrat akzeptiert Höhe der Geldstrafe nicht
Nach Drogenaffäre: Ex-Stadtrat akzeptiert Höhe der Geldstrafe nicht
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen
Jetzt wird‘s teuer! Wiesn-Gäste sollen für Sicherheit zahlen

Kommentare