Die große Serie der Wirte

Auf der Oidn Wiesn steht das einzige Zelt, in dem das Tanzen erlaubt ist

+
Der Tanzboden im Festzelt Tradition ist einmalig auf der Wiesn: In keinem anderen Zelt ist Platz für Dirndldrahn, Walzer und Zwiefache. Wirt Toni Winklhofer, seine Frau Christine und die Söhne Christian (re.) und Thomas (li.) umsorgen die Gäste.

München - Die Familien Winklhofer und Wieser betreiben das Festzelt Tradition auf der Oidn Wiesn – ein Refugium im Trubel. Es ist das einzige Zelt auf der Wiesn, in der das Tanzen erlaubt ist.

1893 auf der Wiesn: Der Peter fordert die Liesl zum Tanz auf und wirbelt sie, vom Bier berauscht, durch das Zelt. Dabei erhascht er einen Blick in Liesls Dekolleté, was dem Xaver, Liesls Mann, gar nicht gefällt. Er reißt die Liesl vom Peter weg und erhebt die Faust gegen ihn. . . Na gut, die Szene ist nur erdacht, könnte sich aber so oder ähnlich ereignet haben. „Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Tanzen auf der Wiesn verboten – schuld waren die vielen Schlägereien wegen der Frauen“, erzählt Wiesnwirt Toni Winklhofer, 66, und lacht. Sohn Christian, 43, fügt mit Augenzwinkern hinzu: „Diese Anstifterinnen!“ Im Jahr 2015 ist das Festzelt Tradition der Familien Winklhofer und Wieser das einzige Zelt auf der Wiesn, in dem das Tanzverbot aufgehoben ist.

Toni Winklhofer sagt: „Unser Tanzboden ist markant und unterscheidet uns von allen anderen.“ Bei den Gästen ist er vor allem beliebt: Nicht nur beim Dirndldrahn ist viel los auf der Tanzfläche. Brauchtumsvereine kommen auch zum Plattln und Goaßlschnalzen ins Festzelt Tradition, in dem „Die Münchner Oktoberfestmusikanten“ aufspielen. Zu hören gibt es keine Partyhits, sondern zünftige Blasmusik und Märsche – „ein Filter, um die Stimmung nicht überschwappen zu lassen“, erklärt Christian Winklhofer. Die Gäste sollen schließlich nicht zu später Stunde auf den Bänken stehen, wie in den anderen Wiesnzelten.

Oktoberfest 2015: Festzelt Tradition ist vor allem für Familien

Das Festzelt Tradition ist vor allem ein Ort für Familien. Und für Besucher, die dem Trubel auf dem restlichen Oktoberfest entkommen wollen. Ein kleines Refugium, wie die ganze Oide Wiesn eines ist. Und noch etwas ist anders, im Festzelt Tradition: Das Bier, Augustiner Edelstoff, fließt aus dem Fass in Steinkrüge. In den anderen Zelten gibt es Glaskrüge – im wahrsten Sinne für mehr Transparenz. Denn schlecht eingeschenkte Massen können – wie Tanzen mit der Falschen – für Zoff sorgen.

Toni Winklhofer, Großvater von Theresa (3), Maximilian (7), Paul (7) und Jakob (9), hat sich auch etwas für seine kleinen Gäste einfallen lassen: Im Biergarten des Zelts gibt es einen eigenen Bereich für Kinder, den Limogarten. Am Limobrunnen können sie sich für einen Euro ihre Getränke selbst zapfen, so oft sie wollen. Anschließend dürfen sie an Kindertischen Platz nehmen – die Tischbeine sind gekürzt, und die Plätze so absichtlich unbequem für Erwachsene. Wenn die Limo nach einiger Zeit auf die Blase drückt, kann der Nachwuchs die Kindertoiletten aufsuchen.

Oktoberfest 2015: Alle vier Jahre muss die Oide Wiesn pausieren

Winklhofer, der seit Mitte der 70er Jahre gemeinsam mit seiner Frau Christine, deren Bruder Peter Wieser und dessen Frau Margot den Ratskeller am Marienplatz betreibt, ist erst spät in die Riege der Wiesnwirte aufgestiegen: „Ich habe nicht gedacht, dass es mich nochmal trifft“, sagt er. Obwohl der Name Festzelt Tradition anderes vermuten lässt, gibt es den mit viel Gründekoration verzierten Holzbau erst seit wenigen Jahren. Der Vorgänger war das Festzelt, das zur Historischen Wiesn 2010 aufgebaut wurde. Den Münchnern gefiel das nostalgische Flair dort so gut, dass sie sich mit Unterschriftenlisten dafür einsetzten, fortan jedes Jahr eine „Oide Wiesn“ wie aus der guten, alten Zeit zu bekommen. Der Festring, Veranstalter des Trachten- und Schützenzugs, erkor die Familien Winklhofer und Wieser als Zeltbetreiber aus.

Alle vier Jahre, wenn die Bauern das Zentrale Landwirtschaftsfest (ZLF) auf dem Gelände ausrichten, muss die Oide Wiesn pausieren. Für Familie Winklhofer kein Problem: Auch auf dem ZLF betreiben sie das Festzelt. Doch so richtig schön nostalgisch geht’s nur auf der Oidn Wiesn zu.

Was auf der Wiesn am Samstag los ist? Verfolgen Sie das Oktoberfest in unserem Ticker - wir berichten live von der Theresienwiese.

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei

Kommentare