Oktoberfest 2015

Ralf Moeller verkündet auf der Wiesn: "Ich liebe VW!"

+
Wiesn-Gipfel statt VW-Wiesn: Ralf Moeller im Marstall.

München - Ralph Moeller, seit Jahren Markenbotschafter von VW, erklärte trotz Krise auf dem Oktoberfest: "Ich liebe VW."

Er schnappt sich eine volle Maß, eine Riesenbrezn und zeigt sein breites Lachen für die Fotografen. Denn Ralf Moeller weiß: The Show must go on – auch wenn grad alles am Boden liegt. Der Hüne aus Recklinghausen ist seit Jahren Markenbotschafter von VW, war gerade auf der IAA und jetzt eben auf der Wiesn. „Ich bin da, um zu zeigen, dass es weitergeht. Ich halte an VW fest, ich liebe die Marke.“

Aber VW feiert eigentlich gar nicht an diesem Abend. Eigentlich. Denn vor Wochen lud der Konzern noch zum fröhlichen Wiesn-Gipfel von Volkswagen und dem Magazin Focus. Doch nach dem Abgas-Skandal sind lustige Konzernmanager nicht gut fürs Image. „Aber Absagen wollten wir es auch nicht“, erzählt Focus-Gründer und Mitgastgeber Helmut Markwort. Statt des Wolfsburger Konzerns hat nun Focus zusammen mit Musikproduzent­ Leslie Mandoki die 120 Plätze samt Brotzzeitbrettl und Schampus im Marstall übernommen. Mandoki, musikalischer Direktor von Volkswagen, will den Ball flach halten, der Konzern sei komplett raus, es sei nur noch ein Wiesn-Gipfel. Trotzdem: „An diesem Abend wird natürlich über die Abwesenden gesprochen“, gibt Markwort zu.

Auch Edmund Stoiber hat sich ein Statement für diesen Abend zurechtgelegt: „Das Unternehmen steht für die industrielle Kraft Deutschlands.“ Man müsse zeigen, wie wichtig VW ist.

Aufgeben ist was für Anfänger – da ist sich Moeller sicher. „Die Amerikaner lieben es, wenn einer am Boden liegt, aber dann seinen Fehler zugibt und aus eigener Kraft wieder aufsteht, wie Phönix aus der Asche. Deshalb fliege ich nächste Woche zurück und sage ihnen, wie toll VW ist.“ Mit was er durchs Land fährt? „Mit meinen VW Tourag Hybrid natürlich.“

Nur wenig interessiert am VW-Desaster sind an diesem Abend diese beiden: Schauspieler Henning Baum kommt grad vom Dreh in Jeans und Lederhosen. „Ich bin spontan hier, weil ich ein Bier trinken will.“ Und Regisseur Joseph ­Vilsmaier scherzt: „Wenn ich jetzt einen VW billiger bekomm, dann fahr ich einen.“

Stoiber, Netzer, Möller: Promis am Wiesn-Donnerstag

Maria Zsolnay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“
Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema

Kommentare