Streit im Bierzelt

Mann schlägt Frau mit Masskrug - Wiesn-Verbot beantragt

München - Weil ein Mann seiner Tischnachbarin einen Masskrug an den Kopf gestoßen hat, ist die Wiesn wohl für ihn vorbei. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot beantragt.

Meistens geht es im Bierzelt friedlich zu, aber eben nur meistens. Das erlebte am Montag auch eine 20-jährige Frau, die mit ihrem Tischnachbarn aneinander geriet. 

Die beiden Streithähne kannten sich nicht, sondern saßen zufällig nebeneinander an zwei verschiedenen Tischen. Was genau die Kabbelei auslöste ist unklar, allerdings verschüttete der 23-Jährige versehentlich etwas Bier auf die Dame. Als diese sich beschwerte, kippte ihr der 23-Jährige eine ganze Mass über den Kopf und stieß ihr den Krug dabei so fest an die Schläfe, dass die junge Frau eine Beule bekam. 

Für den Rüpel dürfte es der letzte Besuch auf dem Oktoberfest gewesen sein. Er wurde von der Wiesn-Wache festgenommen. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot für das Gelände beantragt. 

Wir berichten im Live-Ticker von allen Neuigkeiten und Infos rund um die Wiesn.

sr

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Mehr Luft, mehr Platz: So wird die neue Ochsenbraterei
Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“
Roiderer: „Wir jammern nicht, weil wir gutes Geld verdienen“
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema
Keine Bierpreisbremse für die Wiesn - Einigung bei anderem Thema

Kommentare